Sonne und Regen im ständigen Wechsel: Der Herbst zeigt sich momentan von seiner unbeständigen Seite. Ab Montag könnte der Durchzug eines Sturmtiefs zudem für den ersten Herbststurm der Saison sorgen.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Der Herbst zeigt sich momentan von seiner unsteten Seite. Während sich Sonne und Regen laut Deutschem Wetterdienst (DWD) den Rest der Woche noch abwechseln werden, steht uns ab Montag voraussichtlich der erste schwere Herbststurm bevor.

Wetter aktuell: Die Aussichten fürs Wochenende

Der Freitag startet im Süden aufgelockert und trocken. Ein von Südwest nach Nordost diagonal über Deutschland verlaufendes Wolkenband bringt dem Rest des Landes örtliche Schauer und einzelne Gewitter. Die Höchsttemperaturen liegen im Norden bei 17 Grad, im Süden werden 25 Grad erreicht. Der Wind nimmt zu: An der See kommt es zu stürmischen Böen, auf exponierten Gipfeln kommt es zu Sturmböen.

  • Sa 9°C
  • Heute 10°C
  • Mo 8°C
  • Di 6°C
  • Mi 3°C
Ihr Ort kann nicht ermittelt werden

Am Samstag beginnt das Wochenende im Süden zunächst regnerisch, im Tagesverlauf kommt es allerdings zu immer größeren Wolkenlücken. Lediglich an den Alpen bleibt es anhaltend bewölkt und regnerisch. Das Wetter der Nordhälfte wird von Schauern und kurzen Gewittern bestimmt. Die Höchstwerte liegen zwischen 17 und 22 Grad. Der Wind bleibt stürmisch.

Am Sonntag bleibt es südlich von Mosel und Main meist trocken. Nach Norden hin nimmt die Bewölkung zu, im Nordwesten ist mit Regen zu rechnen. Im Norden klettert das Thermometer auf 15 bis 20 Grad, im Süden wird es mit 19 bis 25 Grad noch einmal angenehm warm. An der Nordsee und auf höheren Gipfeln ist mit stürmischen Böen zu rechnen.

Herbststurm mit Orkanböen am Montag?

Am Montag könnte es laut Meteorologe Dominik Jung vom Portal „wetter.net“ zum ersten Herbststurm der Saison kommen. Wettermodelle deuteten auf die Passage eine Sturmtiefs hin, das den Berechnungen zufolge mit Orkanböen bis 130 km/h auch im Flachland über Norddeutschland ziehen könnte.

„Da deutet sich im Verlauf der nächsten Tage eine gefährliche Wetterlage an. Seit gut 72 Stunden zeigen die Wettermodelle immer wieder eine heftige Sturmentwicklung für den kommenden Montag. Bereits am Sonntagabend würden uns die ersten Sturmausläufer treffen“, erklärt Jung in einer aktuellen Mitteilung.

Das wäre extrem gefährlich, denn die Bäume sind noch dicht belaubt. Durch einen starken Sturm könnten diese umstürzen und wie schon vor ein paar Tagen Straßen- und Schienenverbindungen blockieren. Allerdings: Die genaue Lage des Sturmtiefs sowie dessen Stärke lassen sich derzeit noch nicht exakt bestimmen. Das werde laut Jung auch die nächsten Tage noch so bleiben. (mgb)

Plötzlich von einem Regenschauer erwischt zu werden und danach tropfnass zu sein, ist immer sehr ärgerlich. Diese Liste zeigt zum Teil universell einsatzbare Regenschutz-Produkte, die ihr Geld wirklich wert sind.

Die Aussichten für die kommenden Tage

Donnerstag: 17 bis 21 Grad, herbstliches Wetter mit Schauern

Freitag: 17 bis 25 Grad, viele Wolken, ab und zu Sonnenschein, örtlich Schauer

Samstag: 17 bis 22 Grad, wechselhaft mit Schauern

Sonntag: im Norden unter Wolken 15 bis 20 Grad, im Süden 19 bis 25 Grad, auffrischender Wind

Montag: 16 bis 21 Grad, im Süden bis 25 Grad und einzelne Gewitter möglich. Auffrischender Wind mit orkanartigen Sturmböen im Norden möglich

Dienstag: 16 bis 24 Grad, Mix aus Sonne, Wolken und Schauern

Bildergalerie starten

Die extremsten Wetterrekorde der Erde

Seit Beginn der Wetteraufzeichnungen stellen meteorologische Phänomene immer wieder neue Rekorde auf. Erfahren Sie in unserer Galerie die extremsten Wetterwerte, die je gemessen wurden.
Teaserbild: © imago/blickwinkel/H.Duty