Ende März kehrt der Winter wieder in Deutschland ein und es wird nochmal richtig kalt. Welche Teile Deutschlands mit teils massiven Schneemengen und Glatteis rechnen müssen, erfahren Sie hier.

Kaum hat man sich auf den Frühling gefreut, feiert der Winter seine Rückkehr.

Vor allem in der Mitte Deutschlands wird es bereits am Freitag dabei eisig kalt mit teils heftigen Schneefällen.

Unwetterartige Schneefälle erwartet

"Die Schneedecke wächst in den kommenden Stunden rasant an - stellenweise gibt es bis zu 20 Zentimeter Neuschnee, lokal sind sogar bis zu 40 Zentimeter möglich", prognostiziert Diplom-Meteorologe Dominik Jung von wetter.net.

Betroffen seien besonders die Gebiete "vom östlichen Nordrhein-Westfalen über das nördliche Hessen, der Süden von Niedersachsen, der Süden von Sachsen-Anhalt, Thüringen, weite Teile Sachsens sowie der Süden von Brandenburg", sagt Jung.

Achtung, es wird wieder glatt

"Für die aktuelle Jahreszeit wären das rekordverdächtige Neuschneemengen." Auf den Straßen müsse man deshalb gerade in der Nacht mit massiven Problemen rechnen.

In einigen Landesteilen fällt laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) zunächst noch Regen, der sich in den östlichen und nördlichen Mittelgebirgen später in Schnee verwandelt.

Im Südwesten können sich auch Gewitter entwickeln. Die Temperaturen liegen bei 0 bis 12 Grad.

Dominik Jung spricht bei der Wetterkonstellation für Samstag von einer möglichen "markanten Unwetterlage".

Die Temperaturen kühlen dann dem DWD zufolge stark ab auf bis zu minus 4 Grad und der Schnee verbreitet sich in Richtung Südosten. Die Kälte kann auch zu Glatteis auf den Straßen führen - Vorsicht ist geboten.

Der Norden hingegen hat mehr Glück: Bei geringer Bewölkung zeigt sich hier auch mal die Sonne.

Ein ähnlicher Trend setzt sich am Sonntag fort: Bei Temperaturen von -5 bis 4 Grad schneit es vor allem im Süden bei starker Bewölkung. Sonst bleibt es weitgehend trocken und nur leicht bewölkt.

Zum Wochenstart wird es dann am Montag etwas freundlicher. Im Mittelgebirge fällt zwar noch gelegentlich Schnee, doch in den übrigen Landesteilen scheint laut dem DWD bei teils wolkenlosem Himmel auch für längere Zeit die Sonne. Die Temperaturen klettern auf 0 bis 5 Grad.

Wetter der kommenden Tage im Überblick:

  • Samstag: minus 4 bis plus 10 Grad, in der Mitte heftige unwetterartiger Schneefall, sonst viele Wolken, ab und zu Regen
  • Sonntag: minus 5 bis plus 4 Grad, in der Mitte und im Süden Schneefall, sonst auch mal Sonnenschein
  • Montag: minus 4 bis plus 5 Grad, Mix aus Sonne und Wolken, noch einzelne Schneeschauer
  • Dienstag: 0 bis 7 Grad, mal Sonne, mal Wolken, kaum Schauer
  • Mittwoch: 2 bis 7 Grad, freundlich, später im Süden Schnee
  • Donnerstag: 3 bis 8 Grad, im Süden Richtung Alpenrand kräftiger Schneefall, sonst lockern die Wolken immer wieder mal auf
Teaserbild: © imago/Rene Traut