• Deutschland genießt das erste Frühlingswochenende des Jahres.
  • Laut Deutschem Wetterdienst (DWD) sind am Samstag bis zu 20 Grad möglich.
  • Und die 20-Grad-Marke dürfte auch zum Wochenstart vielerorts erneut fallen.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Nach Frost und Schnee am vergangenen Wochenende ist es an diesem Wochenende fast wie im Sommer. Am Sonntag sind an den Nordrändern der westlichen Mittelgebirge knapp 20 Grad möglich, wie Felix Dietzsch von der Wettervorhersagezentrale des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Samstag sagte.

  • Heute 5°C
  • Di 5°C
  • Mi 7°C
  • Do 12°C
  • Fr 10°C
Ihr Ort kann nicht ermittelt werden

Der Höhepunkt der Wärmephase erwartet der Meteorologe am Montag oder Dienstag. Dann könnte die 20- Grad-Marke häufiger durchbrochen werden.

In der Osthälfte bleibt es noch bis Wochenmitte etwas kühler

Nicht ganz so warm wird es zunächst in der Osthälfte des Landes. Am Sonntag werden laut DWD meist nur 14 oder 15 Grad erreicht. "Erst zur Wochenmitte hin klettert auch hier das Thermometer in Richtung 20 Grad", sagte Dietzsch. Grundsätzlich kühler bleibt es entlang der Nord- und Ostseeküste. Hier steigen die Höchsttemperaturen im Laufe der kommenden Woche nur knapp über die Marke von 10 Grad.

"Erst zum Ende der nächsten Woche gibt es wieder Signale für Niederschlag, bis dahin bleibt es abgesehen von ein paar Tropfen im äußersten Norden landesweit trocken", sagte der Meteorologe. (dpa/mgb)

Die frühlingshaften Temperaturen haben für Allergiker eine Kehrseite

Aus dem Frost in den Frühling: Das Thermometer soll in Teilen Deutschlands am Wochenende auf Temperaturen von bis zu 20 Grad Celsius steigen. Die Sonne verlockt zum Spazierengehen. Das Freilufterlebnis könnte für viele Allergiker quälend werden. Schuld ist der einsetzende Pollenflug. (Teaserbild: W. Leurs / picture alliance / blickwinkel / AGAMI)