Unwetter-Nacht: Hier waren die Gewitter besonders heftig

Kommentare3

Über Teilen Deutschlands haben in der Nacht zum Freitag teils heftige Unwetter gewütet. Starker Regen und Hagelschauer setzten Straßen und ganze Orte unter Wasser; Blitze schlugen in Dachstühlen ein.

Über Teilen von Baden-Württemberg haben in der Nacht zum Freitag teils heftige Unwetter gewütet. Starker Regen hat im Ort Altbach eine Straße überflutet. Dabei ...
... kämpften vor allem die Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerks (THW) gegen die Wassermassen.
Mit starkem Regen und Hagel hatten auch Reisende am Hauptbahnhof in München zu kämpfen. Dort konnte ...
... das Dach des Gebäudes den Niederschlagsmengen nicht standhalten, an mehreren Stellen strömte das Wasser im dicken Strahl in die Haupthalle.
Überhaupt war es kein guter Tag für Reisende: Am Flughafen Stuttgart mussten sich Urlauber und Geschäftsreisende die Zeit vertreiben - die Flugabfertigung wurde am Abend eingestellt. Am Frankfurter Flughafen konnten am Abend zeitweise keine Flugzeuge mehr starten und landen. Laut Flughafenbetreiber Fraport fielen rund 200 von 1.550 Flügen aus.
Starke Regenfälle und Hagelschauer sorgten auch in Teilen Hessens für Überflutungen und damit einhergehende Verkehrsbehinderungen. In Groß-Eichen ...
... waren vor allem Hagelschauer die Ursache. Besonders stark wütete ...
Die von Feuerwehr und Rettungsdienst Bonn zur Verfügung gestellte Aufnahme zeigt einen brennenden Dachstuhl, der gelöscht wird. In Bonn brannten zwei Dachstühle nach Blitzeinschlägen, wie die Feuerwehr mitteilte.
Auch in Aichwald-Aichschiess (Baden-Württemberg) mussten Einsatzkräfte der Feuerwehr in der Nacht zum Freitag einen Dachstuhlbrand löschen.
Nach einem schweren Gewitter mit Starkregen stehen Autos auf einem überfluteten Parkplatz in Mannheim.
An dieser Kreuzung der Landstraßen L1188/L1189 nahe der A81 musste die Feuerwehr das Wasser abpumpen. Es stand hier mehrere Zentimeter hoch und die Straße war in diesem Bereich kurzzeitig nur einspurig befahrbar.
Neue Themen
Top Themen