Nicht nur auf dem Thermometer, sondern auch im Kalender ist der Frühling angekommen. Am heutigen Donnerstag um 17.57 Uhr ist offizieller, kalendarischer Frühlingsanfang! Und der hat es in sich: Viel Sonne und Höchsttemperaturen bis zu 25 Grad erwarten uns. Das Wochenende bringt aber leider schon wieder eine deutliche Abkühlung.

Im vergangenen Jahr lag zum Frühlingsanfang in Berlin und Hamburg noch Schnee. In diesem Jahr werden wir dafür mit einem fast schon sommerlichen Start in den Frühling belohnt. Im Süden gab es zwar am Morgen noch leichten Frost bis minus 3 Grad, im Laufe des Tages liegen die Temperaturen aber überall um die 20 Grad. In Nordrhein-Westfalen und am Oberrhein könnte sogar die 25-Grad-Marke geknackt werden. "9 bis 12 Sonnenstunden sind heute fast überall möglich", kündigt Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal "wetter.net" an.

Auch der deutsche Wetterdienst (DWD) spricht von "sehr milder Meeresluft, die sich im Sonnenschein weiter erwärmt." Allerdings muss an den Küstenabschnitten mit Windböen gerechnet werden, die sich später ausbreiten können. Für Freitag kündigt der DWD Regenwolken und in der Mitte Deutschlands stürmische Windböen an.

Die frühsommerlichen Temperaturen sind also leider nicht von langer Dauer. Denn schon am Freitag ziehen aus dem Nordwesten Regenwolken auf und lassen die Temperaturen am Wochenende deutlich sinken. Die Höchsttemperaturen liegen dann 10 bis 15 Grad unter den heutigen Spitzenwerten, erklärt Dominik Jung.

Die Spitzentemperaturen der kommenden Tage

Freitag: 8 bis 23 Grad, im Nordwesten vereinzelt Wolken und Regen

Samstag: 8 bis 21 Grad, wolkig und etwas Regen

Sonntag: 5 bis 13 Grad, am Alpenrand starker Regen, teilweise auch Schnee bis auf 600 Meter

Montag: 5 bis 11 Grad, am Alpenrand Schnee möglich, ansonsten ein Wechsel aus Sonne und Wolken

Dienstag: 5 bis 12 Grad, Sonne und Wolken mit vereinzelten Regenschauern

Mittwoch: 8 bis 13 Grad, im Westen Schauer möglich

Donnerstag: 11 bis 16 Grad, freundlich und meist trocken