Mit dem September kommt der Spätsommer: Das Tief Angelika verabschiedet sich langsam aus Deutschland, ein Azorenhoch bringt sich bereits in Stellung - und bringt zur Wochenmitte Temperaturen von bis zu 28 Grad mit sich. Das schöne Wetter könnte sogar länger erhalten bleiben.

Der August 2014 bleibt eher als Regen- statt als Sonnenmonat in Erinnerung. Doch mit dem nassen Wetter soll Mitte der Woche Schluss sein. "Mit dem Septemberstart kommt der Spätsommer zurück", sagt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net.

Über den Britischen Insel macht sich ein Ableger des Azorenhochs, das Hoch Görge, bereit. Ab Dienstag reißt der Himmel bei Temperaturen von 15 bis 22 Grad in weiten Teilen Deutschlands langsam auf. In Berlin, Brandenburg, Sachsen und Bayern muss hingegen noch immer mit Wolken und Regen gerechnet werden.

Ab Mittwoch setzt sich die Sonne immer mehr im Land durch. Temperaturen von 17 bis 24 Grad sind möglich. Lediglich am Alpenrand regnet es hin und wieder.

Sommer 2014: Bleibt das schöne Wetter sogar länger?

Donnerstag und Freitag werden voraussichtlich die schönsten Tage der Woche. Temperaturen von bis zu 28 Grad sind möglich. "Der September holt nach, was der August verschlafen hat", sagt Jung. Urlauber an der Ost- und Nordsee können sich auf besonders sonniges Wetter freuen. Der äußere Süden der Republik hat hingegen noch mit dem Tief Angelika zu kämpfen. In Bayern und Baden-Württemberg kann es immer wieder Schauer oder Gewitter geben.

Zum Wochenende kühlt es wieder ab, es bleibt aber bei Temperaturen von 17 bis 25 Grad freundlich. Gut möglich, dass uns das schöne Wetter länger erhalten bleibt. Tendenziell wird es mit etwa 20 Grad tagsüber und 10 Grad nachts kühler. "Der Grund ist die Lage des Hochs. Es verschiebt sich leicht und sorgt dann eher für kühlere Luft. Der Sonnenschein bliebe aber nach wie vor erhalten", sagt Wetter-Experte Jung. (am)