Eine Familie mit zwei Kindern ist bei einem Wohnungsbrand im französischen Straßburg ums Leben gekommen.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Ermittlungen sollten die Ursache des Brandes sowie des Todes der Familie klären, teilte die Staatsanwaltschaft am Montag mit.

Die Toten wurden demnach alle in einem Zimmer entdeckt. Das Feuer brach am frühen Montagmorgen in der Wohnung im dritten Stock eines Wohnblocks im Stadtteil Neuhof aus, berichtete die Zeitung "Les Dernières Nouvelles d'Alsace". Sie hätten die Eltern und die kleinen Kinder noch schreien hören, sagten Nachbarn. Die Familie soll aus Syrien stammen. Bei den Kindern habe es sich um einen sieben Jahre alten Jungen und seine um ein Jahr ältere Schwester gehandelt.

Frankreichs Kommunalminister Christophe Béchu sprach den Angehörigen sein Beileid aus

Frankreichs beigeordneter Kommunalminister Christophe Béchu sprach den Angehörigen sein Beileid aus. "Mit großer Traurigkeit habe ich heute Morgen von dem Brand erfahren, der in einem Zentrum für Asylbewerber in Straßburg ausgebrochen ist", schrieb der Minister auf Twitter.

Nach Angaben der "DNA" hatte ein Verein, der sich um Bedürftige kümmert, die Sozialwohnung für die Flüchtlingsfamilie gemietet. Die Wohnungsgesellschaft richtete einen Krisenstab ein, psychologische Hilfe für Anwohner wurde angeboten. Vor dem Haus, in dem sich das Drama abspielte, versammelten sich Angehörige der syrischen Gemeinschaft, berichtete die Zeitung. (dpa/mit)