Bei einem Unfall auf der A3 in der Nähe von Bonn sind elf Menschen verletzt worden, drei von ihnen schwer. Ein Auto fuhr am Samstagvormittag in ein Stauende, wie ein Polizeisprecher sagte. Dabei wurde das Fahrzeug des Unfallverursachers unter dem Wagen am Ende des Staus eingeklemmt, wobei beide Autos auf ein Drittes aufgeschoben wurden.

Mehr Panorama-News

In den drei Autos saßen laut Polizei acht Erwachsene und drei Kinder. Zwei Männer und eine Frau aus dem Wagen des Unfallverursachers wurden schwer verletzt in Krankenhäuser gebracht. Die übrigen Beteiligten erlitten leichte Verletzungen.

Die Unfallstelle zwischen Siegburg und Lohmar im Rhein-Sieg-Kreis, die sich im Bereich einer Baustelle befindet, sei derzeit für Bergungsarbeiten gesperrt, sagte der Polizeisprecher. Auch die Fahrbahn in Richtung Oberhausen sei gesperrt. Der Verkehr werde auf die A560 abgeleitet. Es staue sich derzeit in beide Richtungen auf etwa zehn Kilometer. Die Maßnahmen würden vermutlich noch eine Weile andauern - wie lange genau, war zunächst unklar.  © dpa

JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.