Ein Senior hat bei einer Verkehrskontrolle die Echtheit der ihn kontrollierenden Polizisten bestritten.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Nach Angaben der Polizei trugen die Beamten bei dem Vorfall am frühen Sonntagmorgen ihre Uniform und waren mit einem Streifenwagen mit eingeschaltetem Blaulicht unterwegs. Der 69-jährige Autofahrer aber wollte bei der Kontrolle in Hohenstadt (Landkreis Göppingen) weder seinen Namen nennen, noch seinen Führerschein vorzeigen.

Bei der darauffolgenden Durchsuchung zur Feststellung seiner Personalien war es nach Angaben der Polizei dann "erforderlich, ihn auf den Boden zu legen". Dabei sollen sein Ausweis und Führerschein zum Vorschein gekommen sein. Gegen den Mann wurde ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet, weil er seine Personalien nicht angab und den Führerschein nicht vorzeigte. (dpa)  © dpa

Nachrichten aus anderen Regionen