Washington - Die US-Regierung hat den Amoklauf in Hamburg scharf verurteilt. Das teilte das Außenministerium in Washington am Freitag schriftlich mit. Den Angehörigen der Opfer drücke das Ministerium sein Beileid aus, teilte dessen Sprecher Ned Price mit. Niemand solle an einem Ort des Gebets um seine Sicherheit fürchten müssen, hieß es. Derartige Gewalttaten hätten in keiner Gesellschaft Platz. "Wir stehen in Solidarität mit den Menschen in Deutschland und versprechen unsere Unterstützung, um bei Bedarf zu helfen", hieß es in der Mitteilung.

Mehr Panorama-News

Bei den Schüssen am Donnerstagabend in einem Gebäude der Zeugen Jehovas in Hamburg wurden nach Angaben der Polizei vom Freitagmorgen acht Menschen tödlich verletzt. Unter den Toten ist auch der Täter.  © dpa

JTI zertifiziert JTI zertifiziert

"So arbeitet die Redaktion" informiert Sie, wann und worüber wir berichten, wie wir mit Fehlern umgehen und woher unsere Inhalte stammen. Bei der Berichterstattung halten wir uns an die Richtlinien der Journalism Trust Initiative.