Nach dem Schiffbruch eines Flüchtlingsbootes vor Lampedusa befürchten italienische Rettungsmannschaften zahlreiche Tote.

Das Boot war in der Nacht zum Mittwoch zwischen Tunesien und der Insel in einen schweren Sturm mit hohem Seegang geraten, wie italienische Medien berichten. 200 Immigranten seien dabei über Bord gegangen, lediglich 47 konnten bis zum Morgen gerettet werden.