Überschwemmung

Eine neue Königin für Thailand, Überschwemmungen in Afrika und ein Riesen-Teddy in Mexiko. Sehen Sie hier unsere Auswahl faszinierender Bilder dieser kontrastreichen Woche.

Häuser werden zerstört, Schulen und Kliniken auch. Die Versorgung mit Strom bricht in Mosambik zum Teil zusammen. Und nun regnet es unaufhörlich. Hüfthoch steht das Wasser nach Zyklon "Kenneth" in Teilen des Landes.

Zyklon "Kenneth" trifft auf Mosambik: Der Wirbelsturm hat auf den vorgelagerte Komoren bereits drei Tote gefordert und für Mosambik drohen massive Regenfälle.

Wenige Wochen nach dem verheerenden Zyklon "Idai" könnte ein weiterer tropischer Wirbelsturm im Südosten Afrikas große Verwüstung anrichten. Zyklon "Kenneth" werde vermutlich am Donnerstag im Norden von Mosambik auf Land treffen.

Mosambik hat nach dem schweren Tropensturm "Idai" den Notstand erklärt. Es werden bis zu 1.000 Tote befürchtet. Die Hilfsaktionen laufen.

In Sachen Schneefall hat der Alpenraum das Gröbste vorläufig überstanden. Gefahr verbreiten jedoch nach wie vor mögliche Lawinenabgänge. Und mit dem einsetzenden Tauwetter drohen massive Überschwemmungen.

Australien schwitzt, heftiger Regen setzt den Philippinen zu, Nordindien ist eingeschneit. Und auch in Japan warnt die Regierung vor möglichen Naturkatastrophen.

Nordkalifornien wird nach den verheerenden Waldbränden erneut zum Katastrophengebiet. Nun gefährden Sturzregen und Überschwemmungen die verwüsteten Gebiete.

Erst kommt der Regen, dann plötzlich die Flut: In Frankreich sterben bei Überschwemmungen 11 Menschen. Manche Bewohner der Region machen den lokalen Behörden schwere Vorwürfe.

Nach dem verheerenden Unwetter auf Mallorca ist die Zahl der Toten auf mindestens zehn gestiegen. Die Bewohner Mallorcas helfen sich nun gegenseitig, um gegen die Folgen der Überschwemmungen zu kämpfen - darunter auch Tennis-Weltstar Rafael Nadal.

Unwetter-Chaos auf Mallorca: Nach heftigen Regenfällen und damit einhergehenden Überschwemmungen kamen auf der Balearen-Insel bisher zehn Menschen ums Leben. Zahlreiche Personen wurden verletzt oder werden noch vermisst.

Schwere Unwetter auf Mallorca: Mindestens fünf Menschen sind aufgrund der Überschwemmungen gestorben, mehrere Menschen sind verletzt oder werden vermisst.

Hunderte Fische sind in North Carolina nach den Überschwemmungen durch Hurrikan Florence auf einem Highway gestrandet.

"Florence" ist zwar kein Hurrikan mehr, hat aber enorme Wassermassen an die Südostküste der USA getragen. Die Folgen sind enorm. Und noch ist das Unwetter lange nicht überstanden.

Über die Philippinen fegt "Mangkhut", der bislang stärkste Taifun des Jahres, hinweg, begleitet von Überschwemmungen, Sturmfluten und Erdrutschen. Es gibt Dutzende Tote. 

Die Hurrikan-Saison startet - zum Leidwesen der Amerikaner. Mit "Florence" hat sich über dem Atlantik ein "extrem gefährlicher" Hurrikan zusammengebraut, der auf die Südostküste der USA zusteuert. 

Durch eine Überschwemmung fahren? Kein Problem. Dachte er zumindest.

Schwere Unwetter und Überschwemmungen in Österreich: Teile des Glemmtals im Pinzgau sind am Freitagmorgen von der Außenwelt abgeschnitten gewesen.

Eine hochschwangere Frau ist von Rettungskräften vor den Überschwemmungen in Südindien gerettet worden. Sie saß auf dem Dach ihres Hauses fest. Mit dem Hubschrauber wurde sie ins Krankenhaus gebracht, wo sie einen gesunden Jungen zur Welt brachte.

Seit zehn Tagen halten Überschwemmungen den südindischen Bundesstaat Kerala in Atem. Bereits über 320 Menschen sind ums Leben gekommen. Der Regierungschef spricht von der schlimmsten Flut seit hundert Jahren.

Nach dem Überschwemmungs-Drama eines deutschen Ferienlagers in Südfrankreich ist in der Region eine Leiche gefunden worden. Die Identität ist noch unklar. Zuvor hatte die französische Justiz bereits Ermittlungen gegen die Verantwortlichen eingeleitet.

Nach der Überschwemmung eines deutschen Ferienlagers in Südfrankreich hat die Polizei zwei Verantwortliche vorläufig festgenommen.