Gorch Fock

Der Fall Jenny Böken wird neu aufgerollt. Mehr als zehn Jahre nach dem Tod der "Gorch Fock"-Kadettin ermittelt die Staatsanwaltschaft wieder. Böken war im Jahr 2008 über Bord gegangen. Für ein "tragisches Unglück" gibt es aus Sicht der Eltern zu viele Ungereimtheiten.

Das Debakel bei der Renovierung der "Gorch Fock" hat den Steuerzahler schon viele Millionen gekostet. Deshalb soll geprüft werden: Haben sich die Offiziere strafbar gemacht, die für jede Kostensteigerung bei dem Marineschiff einen guten Grund gefunden haben?

Es war im Grunde der Abend dreier junger Herren, die sich durch eine Vielzahl an Fragen antworteten und ihren Träumen – etwa jenem einer Alpaka-Zucht - ein Stück näher rückten. Dass bei der 500-Euro-Frage der Konfettiregen niederging, überraschte selbst Günther Jauch, der am Ende dann noch mit einer Sexologin über Donald Trump parlierte.

Die Sanierung der "Gorch Fock" hat sich zu einem Debakel entwickelt, bei dem die Kostenexplosion und Untreue-Vorwürfe Schlagzeilen machten. Nach einem vorübergehenden Zahlungsstopp soll es mit den Arbeiten aber bald weitergehen.

Das Marine-Segelschulschiff "Gorch Fock" liegt in der Elsfether Werft und wird derzeit repariert. Das hat bereits Millionen gekostet. Die beauftragte Werft hat wirtschaftlich eine heftige Schlagseite. Ob sie den Kurs trotz Havarie fortsetzen kann, ist noch offen.

Teurer als geplant: Die Kosten für die Sanierung des Segelschulschiffs "Gorch Fock" steigen. Die zuständige Werft verlangt deutlich mehr Geld als die bislang veranschlagten 75 ...

Der mysteriöse Tod der "Gorch Fock"-Kadettin Jenny Böken wird verfilmt. Sie war 2008 über Bord gegangen, ihr Tod wurde nie geklärt.

Das skandalgebeutelte Schulschiff der deutschen Marine ist nach längerer Zwangspause auf dem Weg zu den Kanaren.

Ehemalige Rekrutin berichtet über die Zustände auf der "Gorch Fock".