El Niño

Das Wetterphänomen El Niño wird wahrscheinlich Ende 2020 wieder auftreten

Der vorläufige Bericht der Weltorganisation für Meteorologie (WMO) ist alarmierend: Demnach ist 2018 das viertheißeste Jahr seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Auch die Aussichten für das Jahr 2019 sind nicht gut. 

Der spanische Ex-Nationalspieler Fernando Torres wechselt nach Japan. 

An seinem dritten Tag in Peru reist der Papst in eine Region, die vom Klimaphänomen "El Niño" schwer verwüstet wurde. Dort solidarisiert er sich mit Opfern und erinnert an die ...

Sturmtief "Friederike" ist über Deutschland hinweggezogen. Wir haben für Sie am heutigen Freitag alle aktuellen Informationen über Orkan-Schäden, Störungen bei der Bahn und im Straßenverkehr.

Das Jahr 2017 war nach Angaben mehrerer Klima-Institutionen unter den drei wärmsten seit Beginn der Aufzeichnungen. Dabei habe es diesmal nicht wie in den beiden Jahren zuvor ...

Was ist nur vor Peru los? Das Meer heizt sich auf, beschert dem Land durch extreme Niederschläge eine der schlimmsten Katastrophen seit Jahren. Nun wird auch der Schiffsverkehr drastisch zurückgefahren.

Die Folgen des Klimaphänomens El Niño im südlichen Afrika sind nach wie vor verheerend. Noch immer sind über fünf Millionen Kinder durch Hunger, Krankheiten und verseuchtes Wasser bedroht. Knapp 200.000 Kinder unter fünf Jahren leiden an schwerer akuter Mangelernährung.  

Alarm am Great Barrier Reef: Die beispiellose Korallenbleiche über Hunderte Quadratkilometer hat die schlimmsten Befürchtungen übertroffen. Es könnte noch schlimmer kommen, warnen Experten.

Fleißig rieselt der Schnee: Der Winter in den meisten Ski-Regionen Nordamerikas wird besonders kalt und schneereich. Das zumindest kündigen die Meteorologen an - sehr zur ...

Verheerende Wetterkatastrophe: 26,5 Millionen Kinder leiden in Afrika unter Hunger, Wassermangel und Krankheiten. Insgesamt sind über 50 Millionen Menschen betroffen. Tessa Page (Vorstandsvorsitzende der Stiftung United Internet for UNICEF) ist nach Malawi gereist, um sich die Situation vor Ort anzusehen.

El Niño in Afrika: Dramatische Ernteausfälle gefährden unzählige Kinderleben. United Internet for UNICEF ist vor Ort und kämpft für diese Jungen und Mädchen.

Vorübergehende Temperaturschübe im Meer gab es schon immer. Noch nie waren die Folgen aber so gravierend wie jetzt. Am Great Barrier Reef herrscht Alarm. Überlebt das Riff ...

Im Osten und im Süden Afrikas leiden nach UN-Angaben fast eine Million Kinder an akuter schwerer Unterernährung. Gründe dafür seien laut UNICEF die Wetterextreme in Folge des Wetterphänomens El Niño.