Dominik Jung

Mit weißen Winterwanderungen wird es wohl auch die nächsten Tage nichts. Das graue Januarwetter soll sich auch in der kommenden Woche weiterhin eisern halten. Lediglich der Norden werde zunächst von Wolken verschont. Der Schnee bleibe bis auf Weiteres erstmal aus.

Der erste schwere Sturm fegt am Mittwoch über Deutschland, Österreich und die Schweiz hinweg. Die Ereignisse des turbulenten Morgens in der Ticker-Nachlese.

Das Wetter im neuen Jahr beginnt stürmisch! Meteorologen vor einem schweren Sturmtief, das Deutschland am Mittwoch in breiter Front überqueren wird.

Der Wunsch einer weißen Weihnacht hat sich vielerorts nicht erfüllt - und auch in den kommenden Tagen wird das Wetter wenig winterlich. An Silvester droht sogar ein starker Sturm, zudem wird vor Hochwasser gewarnt.

Weiße Weihnachten im Flachland wird es nicht geben, das ist mittlerweile klar. Dafür aber gibt es schon eine unschöne Prognose, wie es dann weitergeht.

Es ist ein klassischer Wunsch zu Weihnachten - und er wird nur selten erfüllt: Weiße Weihnachten. Wie also stehen die Chancen 2017?

Das Wetter in Deutschland bleibt auch am Wochenende wechselhaft. Dabei fällt vielerorts Schnee und auch die Temperaturen sinken ab. Das Wetter der kommenden Tage im Überblick.

Ein Sturmtief ist am Donnerstag über Deutschland gefegt: "Zubin" hatte weite Teile des Landes erfasst, ist aber mittlerweile abgeklungen.

Die Frage aller Fragen: Gibt es 2017 weiße Weihnachten? Fällt dieses Jahr vielleicht sogar Schnee an Heiligabend? 

Zum Wochenstart wird das Wetter in Deutschland sehr chaotisch. Es muss mit Sturm und Hochwasser gerechnet werden - Unwetter-Warnungen beachten!

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) rechnet an diesem Wochenende in Deutschland zum 2. Advent mit einer ganzen Menge Neuschnee.

Es ist die Frage aller Fragen im Dezember - und sie wird jedes Jahr aufs Neue gestellt: Gibt es weiße Weihnachten? Nun, es gibt eine Antwort.

Das winterliche Wetter meldet sich zum Wochenende zurück. Doch davor muss erst einmal Sturm "Walter" überstanden werden.

Passend zum meteorologischen Winteranfang fällt in Deutschland neuer Schnee. Doch das Wetter ändert sich zum Wochenausklang. Autofahrer aufgepasst!

Wie wird das Wetter in den kommenden Tagen, am Wochenende und am 1. Advent? Es gibt eine gute und eine schlechte Nachricht.

Mit der Frühlingsmilde ist es nun vorbei. Am Samstag erwartet uns ein massiver Temperatursturz - und Schnee bis ins Flachland.

Der November behält seinen Aprilcharakter bei und sorgt zum Wochenende für eine weitere Achterbahnfahrt in Deutschland.

Erst wird es bitter kalt, dann könnte es richtig mild werden. Das prognostiziert Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net. Dafür verantwortlich ist ein Hoch, das sich über Mitteleuropa etablieren könnte und warme Luft zu uns schaufelt.

Kommt Kaltluft und damit der Winter jetzt auch zu uns? Während die Temperaturen in Nordeuropa und Russland schon unter den Gefrierpunkt gesunken sind, werden in Deutschland gebietsweise noch immer zweistellige Temperaturen erreicht. Von Sonntag auf Montag könnte sich das ändern.

Der Winter hat am Wochenende zugeschlagen - und es selbst bis in tiefere Lagen schneien lassen. Auch in der aktuellen Woche bleibt es kalt und ungemütlich. Dann droht sogar ein richtiger Wintereinbruch.

Der Winter hält langsam Einzug: Nach einem größtenteils verregneten und schmuddeligen Wochenende soll es am Montag schneien - und das nicht nur in höheren Lagen. 

Die Folgen des Klimawandels sind in der Welt schon deutlich spürbar - auch bei uns in Deutschland gibt es bereits enorme Auswirkungen.

Bereits am Montag schneite es in den Mittelgebirgen und am Alpenrand. Ähnliches steht Deutschland am kommenden Wochenende bevor. Dann sinkt die Schneefallgrenze auf 400 Meter. Bis dahin bleibt es grau und regnerisch. Das Wetter in Deutschland im Überblick. 

In Deutschland stehen die Zeichen auf Winter. Im Schwarzwald und dem Alpenrand ist bereits Schnee gefallen. Auch mit den zuletzt teilweise noch sehr warmen Temperaturen, dürfte vorerst Schluss sein. Das Wetter der nächsten Tage im Überblick

Das frühlingshafte Intermezzo der vergangenen Tage hält an: Am Wochenende sind nochmal Temperaturen bis zu 20 Grad drin.