Eine österreichische Studentin ist beim Verladen ihres Gepäcks versehentlich in das Gepäckfach eines Fernbusses gesperrt worden. Sie teilt ihr Leid der Internetgemeinde mit.

Weitere aktuelle News finden Sie hier

So hatte sich eine 21-jährige Klagenfurterin ihre Reise nicht vorgestellt: Die Studentin wollte nur ihr Gepäck im Laderaum eines Fernbusses verstauen, als sich plötzlich die Ladeklappen schlossen und der Bus sich in Bewegung setzte. Das berichtet die Polizei Kärnten in einer Presseaussendung.

Der Busfahrer hatte die Frau, die in den Laderaum geklettert war, nicht bemerkt und die Ladeklappen geschlossen. Die Studentin versuchte zunächst, sich durch Klopfen bemerkbar zu machen, was jedoch erfolglos blieb.

So zückte sie ihr Smartphone und teilte ihre Misere mitsamt einem Bild in der App "Jodel": "Ich bin im ÖBB Bus hinten beim Gebäck eingesperrt weil er schon losgefahren is als ich mein Zeug rein tun wollt😲 was soll ich tun? Bei der Hotline hebt keiner ab!!!", schrieb die 21-Jährige.

Fahrt in Ladekabine endet in Wolfsberg

Andere User rieten ihr, die Polizei zu verständigen, deren Hilfe dann allerdings nicht mehr nötig war. Am nächsten Halt des Busses in Wolfsberg konnte die Frau selbstständig wieder aussteigen, als die Ladeklappen des Busses wieder geöffnet wurden. Sie konnte ihre Fahrt daraufhin auf ihrem reservierten Sitzplatz in der Fahrgastkabine fortsetzen.

Was allerdings weder die Studentin noch die Jodel-Gemeinde wusste: Im Laderaum von Fernbussen befindet sich eine Durchreiche zum Passagierraum, die mit einem Rollo abgetrennt und beidseitig zu öffnen ist. (arg)

Bildergalerie starten

Fotos aus aller Welt: Erstaunliche Augenblicke

Hier sehen Sie - ständig aktualisiert - außergewöhnliche Fotos aus aller Welt.