Erschütternder Mordfall in Jena: Ein 23-Jähriger hat gestanden seinen Kommilitonen aus China getötet und anschließend zerstückelt zu haben. Jetzt wurden weitere Leichenteile gefunden.

Weitere aktuelle News finden Sie hier

Im Fall des getöteten chinesischen Studenten in Jena sind weitere Leichenteile entdeckt worden. Polizeitaucher setzten ihre Suche fort und wurden fündig, wie eine Sprecherin der Polizei am Donnerstagmorgen mitteilte.

Ein 23-jähriger Vietnamese hat gestanden, den 26-jährigen Chinesen getötet zu haben. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft Gera sagte er aus, die Leiche zerstückelt und in die Saale geworfen zu haben. Die beiden Männer waren Kommilitonen und Wohnungsnachbarn.

23-Jähriger stellt sich selbst Polizei

Zum Motiv könne laut Staatsanwaltschaft bisher nur gesagt werden, dass der Vietnamese aus bislang unbekannten Gründen über seinen Nachbarn sehr verärgert gewesen sei.

Der 23-Jährige hatte sich am Dienstag selbst der Polizei gestellt und ausgesagt, dass er den Chinesen am vorigen Freitag getötet habe. (br/dpa)

Der Iraner Ali S., der am 20. August mutmaßlich eine Frau in Düsseldorf niedergestochen hat, ist in Sevilla festgenommen worden. Das bestätigte ein Polizeisprecher am Mittwoch in Düsseldorf.