Lebenswichtige Fracht an Bord: Weil ein Spenderherz beim Ausladen einer Southwest-Airlines-Maschine im Flugzeug vergessen wurde, musste der Pilot nach dem erneuten Start wieder umkehren.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Eine außergewöhnliche Durchsage haben die Passagiere einer Maschine der US-amerikanischen Fluggesellschaft Southwest Airlines am vergangenen Sonntag zu hören bekommen. Der Pilot teilte den Fluggästen mit, dass der Flieger wegen eines an Bord vergessenen Spenderherzens kehrtmachen müsse.

Wie konnte das passieren? Die Maschine befand sich auf halber Strecke von Seattle nach Dallas, als das lebenswichtige Organ entdeckt wurde. Zuvor hatte das Flugzeug das Herz vom kalifornischen Sacramento nach Seattle befördert, wo es eigentlich hätte von Bord gehen sollen. Doch es wurde vergessen und startete deshalb erneut in der Maschine in Richtung Dallas.

Zu keiner Zeit war ein Menschenleben in Gefahr

Mit einer Verspätung von rund drei Stunden kam das Spenderherz schließlich am Ziel an. Doch die "Seattle Times" hat mittlerweile herausgefunden, dass zu keiner Zeit ein Leben in Gefahr war.

Die Zeitung beruft sich dabei auf eine Sprecherin der Organspende-Organisation "Sierra Donor Services", die das Herz über einen Kurier von Sacramento nach Seattle schicken ließ.

Empfänger dort ist die Organisation LifeNet Health, die das Organ für künftige Operationen aufbewahrt. Ein Sprecher der Organisation sagte der "Seattle Times", dass ein Herz bis 48 Stunden nach dem Tod des Spender eintreffen müsse.

Das verspätete Organ erreichte LifeNet Health zwölf Stunden eher, bevor es unbrauchbar geworden wäre.  © 1&1 Mail & Media / CF

Bildergalerie starten

Fotos aus aller Welt: Erstaunliche Augenblicke

Hier sehen Sie - ständig aktualisiert - die außergewöhnlichsten Fotos aus aller Welt.
Teaserbild: © Getty Images/iStockphoto