Erst zu trocken, dann zu nass, zuletzt zu wenig Sonne - der Sommer 2014 hat sich gefühlt über weite Strecken als echter Spielverderber entpuppt. Doch ein Blick auf die Durchschnittswerte lässt erkennen: Die Temperatur- und Niederschlagswerte waren für diese Jahreszeit ganz normal.

In diesem Jahr war es das wohl endgültig mit dem Sommer. Für die verbleibenden Augusttage sagen die Meteorologen eher herbstliches Wetter voraus. Und auch bisher gab es für Sonnenanbeter kaum Grund zur Freude. Zuletzt wurden die Kriterien für einen echten Sommertag mit Temperaturen über 25 Grad am 13. des Monats erfüllt. Von Hitze, mit Temperaturen um die 30 Grad und für einen Hochsommer hierzulande eigentlich üblich, konnte man nur an vier Tagen sprechen.

"Vor zwei Jahren brachte der August fast 40 Grad im Schatten. Doch dieses Jahr hat sich der August zu einem Herbstmonat entwickelt. Es ist derzeit der kälteste August seit 2006" erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net.

Doch der Sommer besteht aus den Monaten Juni, Juli und August - und auch wenn diese im einzelnen nicht immer Grund zur Freude boten, so gleichen sich die Werte in der Gesamtbilanz wieder aus. So ist der diesjährige Sommer bisher sogar ein Grad wärmer als der Schnitt der Jahre 1961 bis 1990. Und den Durchschnittswerten zufolge kann auch von "verregnet" keine Rede sein: Gerade mal sieben Prozent mehr Niederschlag fiel, und auch die Sonne ließ sich nicht seltener als sonst blicken.

Wer nun noch ein paar Urlaubstage hat und dringend ein bisschen Sonne tanken möchte, sollte Dominik Jungs Empfehlung folgen und an die Nord- und Ostsee fahren. Dort bleibt es sonnig und bis Freitag ist kein Regen in Sicht. Im Süden der Republik sieht es dagegen düster aus; stellenweise "schüttet es dort wie aus Eimern".

Die Aussicht auf die kommenden Tage:

Dienstag: 12 bis 21 Grad, wobei es bei Dauerregen am kühlsten ist und es schüttet fast überall, nur den Küsten ist es meist trocken, im Süden weht ein frischer, teils starker Wind.

Mittwoch: 16 bis 21 Grad, im Süden weiterer Regen, sonst einzelne Schauer, im Norden trocken.

Donnerstag: bei 17 bis 23 Grad gibt es im Süden weiteren Regen, sonst lockern die Wolken auf, an der See ist es überwiegend freundlich.

Freitag: bei 17 bis 23 Grad kann es heute überall Schauer und Gewitter geben.

(dh)