"Sewol"-Bergung in Südkorea macht Fortschritte

Kommentare0
Der Schiffskörper hatte vor der Insel Jindo mehr als 40 Meter unter Wasser gelegen.
Die "Sewol" kurz vor ihrem Untergang am 16. April 2014.
Hubschrauber fliegen über der verunglückten Fähre "Sewol": Bei dem Unglück konnten sich nur 172 Menschen retten. 295 Leichen wurden geborgen, neun Menschen gelten als vermisst. 
Wie Ermittler später herausgefunden haben, war das 146 Meter lange Schiff überladen gewesen.