Mit dem kleinen Moke kam am Montag im Washingtoner Zoo ein westlicher Flachlandgorilla zur Welt. Der Baby-Gorilla ist eine echte Sensation.

Ein westlicher Flachlandgorilla hat im Washingtoner Zoo das Licht der Welt erblickt. Moke (Wort aus einer afrikanischen Sprache, übersetzt etwa "Kleiner") ist das erste Männchen seiner vom Aussterben bedrohten Art seit neun Jahren, das im National Zoo geboren wurde, wie die Einrichtung am Montag mitteilte.

Ein vom Zoo veröffentlichtes Video zeigt, wie Gorilla-Mama Calaya den Nachwuchs unmittelbar nach der Geburt liebkost.

Im Sommer 2017 hatten Mitarbeiter des Zoos die 15-jährige Calaya und den 26-jährigen Baraka für ein Arterhaltungsprojekt zusammengebracht. Wenige Monate später war klar: Calaya wird Mutter.

"Die Geburt des Babys löst viele Emotionen aus - Freude, Aufregung, Erleichterung und Stolz", sagte Tierpflegerin Melba Brown.

Gattung vom Aussterben bedroht

Laut Weltnaturschutzunion sind die in Afrika beheimateten westlichen Flachlandgorillas vom Aussterben bedroht. Gründe dafür sind demnach Krankheiten und Wilderei.© dpa

Teaserbild: © Roshan Patel/Smithsonian’s National Zoo and Conservation Biology Institute/dpa