Air-India-Flug mit Hindernissen: Bei Turbulenzen ist eines der Kabinenfenster des Flugzeuges komplett aus der Fassung gefallen und auf einem Passagier gelandet. Drei Menschen wurden bei dem Vorfall verletzt. Das Flugzeug konnte dennoch sicher landen.

Der Vorfall ereignete sich gerade einmal 24 Stunden, nachdem eine Frau in den USA durch den Sog aus einem beschädigten Fenster bei einem Southwest-Flug starb. Die Passagiere des Air-India-Fluges waren in einer Boeing 787 Dreamliner unterwegs, als starke Turbulenzen den Flieger durchschüttelten. Dann fiel das Fenster nach innen in die Kabine.

Zwölfminütige Turbulenzen traten auf

Der Fensterschaden ereignete sich kurz nach dem Start in Amritsar, in rund 4.500 Metern Höhe.

Ziel des Fluges AI 462 war Delhi, die Flugdauer sollte nur ca. eine halbe Stunde betragen. Die rund 240 Menschen an Bord gerieten laut "The Times of India“ zunächst in Panik.

Schon die rund zwölfminütigen Turbulenzen setzten ihnen zu. Dann löste sich auch noch das Fenster aus der Verankerung. Glücklicherweise war es nur das Innenfenster und nicht das äußere, was sonst einen Druckabfall in der Kabine und womöglich weit Schlimmeres bewirkt hätte.

Videomaterial zeigt die Geschehnisse kurz nach dem Vorfall - und wie ein Mitglied des Personals versucht, das Fenster mit den Händen wieder in die Verankerung zu drücken.

Flugzeugfenster bricht bei Flug von Air India

© YouTube

Drei Menschen leicht verletzt

Laut "Times"-Bericht wurden drei Menschen leicht verletzt - vermutlich erlitten sie durch das Ereignis einen Schock. "The Independent" berichtet, dass ein Passagier vermutlich wegen leichter Kopfverletzungen behandelt werden musste: Er war nicht angeschnallt, als die heftigen Turbulenzen einsetzten. Die Flugbehörde untersucht jetzt die Gründe für das lose Fenster.  © 1&1 Mail & Media/ContentFleet