Schlammlawine auf A2 bei Gotthard-Tunnel: Bilder zeigen ganze Wucht

Kommentare14

Eine gewaltige Schlammlawine hat am Montagabend einen Teil der Autobahn kurz vor dem Gotthard-Tunnel verschüttet. Diese Bilder verdeutlichen: Es grenzt an ein Wunder, dass nicht mehr passiert ist.

Gegen 21:30 Uhr am Montagabend geschieht es: Eine Schlammlawine überrollt die Schweizer A2 kurz vor dem Gotthard-Tunnel.
Ein Lieferwagen mit deutschem Kennzeichen wird erfasst. Der Fahrer des Wagens habe sich selbst befreien können, nachdem er auf das Geröll aufgefahren war, heißt es von der Polizei.
Insgesamt 22 Menschen werden in Sicherheit gebracht. Dass niemand bei dem Abgang verletzt wurde, grenzt fast an ein Wunder.
Laut Medienberichten soll die Lawine rund 400 Kubikmeter Geröll umfasst haben.
Am Donnerstagnachmittag meldet die Polizei: Inzwischen sind alle blockierten Fahrzeuge - insgesamt elf Lastwagen und sechs Autos - aus dem Gefahrenbereich entfernt worden.
Am Dienstagvormittag dann grünes Licht für die Aufräumarbeiten. Wie groß der Schaden ist, ist noch gar nicht absehbar, solange der Schutt die Straße verdeckt. Die Räumungsarbeiten gingen aber gut voran, meldet die Polizei.
Sicher ist, dass die Infrastruktur der Autobahn schwer beschädigt wurde, wie hier zu sehen, etwa die Leitplanken und Sicherheitszäune.
Seit 19:00 Uhr am Dienstagabend läuft der Verkehr wieder. Die Strecke zwischen der Güetligallerie und Wassen (rund drei Kilometer) war auf einer Fahrbahn (Süden) im Gegenverkehr betrieben. Die Fahrbahn in Richtung Norden wurde gesperrt.