Bei manchen Fahrzeugkontrollen kann auch die Polizei nur lachen: In England stoppten Polizisten ein Auto, auf dessen Rückbank ein Schaf saß. Der Mann wollte es zu McDonald's mitnehmen.

Polizisten in Nordengland staunten bei einer Fahrzeugkontrolle nicht schlecht. Eigentlich wollten die beiden Wachmänner lediglich die stark abgefahrenen Reifen eines Autofahrers begutachten, als sie auf der Rückbank eines kleinen Peugeot 206 ein Schaf entdeckten.

Den sichtlich erstaunten Beamten erklärte der Halter des Fahrzeugs, er habe das Schaf von seiner Farm zum McDonald's ausführen wollen. "Manche Leute führen ihren Hund im Auto mit, ich eben mein Schaf", sagte der Mann, wie eine Polizeisprecherin später mitteilte. Mit der Einsicht der Polizisten, dass ein Schaf keine größere Gefahr als ein Hund darstelle, durfte der Mann seine Fahrt mit seinem "Haustier" fortsetzen. Für die die Beamten war's auf jeden Fall amüsant - sie berichteten humorvoll von dem Vorfall auf Twitter: