Berlin (dpa) - Nach der Attacke auf eine Familie in einem Regionalzug in Brandenburg sollen sich die Täter gestellt haben. Dies verlautete aus Polizeikreisen in Potsdam. Die zuständige Bundespolizei wollte dies am Morgen nicht bestätigen.

Drei Männer sollen die Familie am Samstagabend in einem Zug nahe dem Bahnhof Strausberg angegriffen haben. Der 29-jährige Vater, seine 32 Jahre alte Frau und der sechsjährige Sohn wurden dabei verletzt. Zu dem Streit kam es, weil der Vater die drei Männer gebeten hatte, etwas leiser zu sein.

Die Ermittler hatten im Zuge der Suche nach dem Trio zuletzt Bilder der Männer veröffentlicht.