Rätselhafter Fall in Philadelphia: Es fallen Schüsse, ein Baby im Auto wird von vier Kugeln erwischt. Die Mutter bekommt davon erst mehrere Blocks weiter etwas mit. Ärzte kämpfen um das Leben des elf Monate alten Kleinkindes.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Ein elf Monate altes Baby ist in der US-Stadt Philadelphia unter noch ungeklärten Umständen im Auto seiner Stiefmutter von vier Kugeln getroffen und lebensgefährlich verletzt worden. Die Frau habe während der Fahrt zwar mehrere Schüsse gehört, aber weiter nichts bemerkt, berichtete unter anderem der Sender abc unter Berufung auf die Polizei. Erst mehrere Häuserblocks weiter habe sie sich im Sitz umgedreht und erkannt, dass das Baby blutüberströmt auf dem Rücksitz lag. Die Ärzte kämpften noch am Abend um das Leben des Kindes.

Erste Ermittlungen der Polizei ergaben zunächst keine Anhaltspunkte. Möglicherweise bestehe ein Zusammenhang mit einer Schießerei in der Nähe, in deren Verlauf knapp eine Stunde zuvor drei Männer verletzt wurden. (dpa/sap)

Bildergalerie starten

Die Bilder der Woche: Kim Jong-un macht auf Putin

Kim Jong-un präsentiert sich heroisch und scheitert dabei. In Berlin machen die Panda-Babys ihre Augen auf und in Mexiko tobt der Drogenkrieg. Sehen Sie hier die Bilder der Woche.