(mgb/jfi) - Das Wochenende hatte es bereits angekündigt: Der Sommer 2012 kommt jetzt so richtig in Fahrt - und auch die kommende Woche verspricht bestes Ausflugswetter.

Am Samstag wurden in Deutschland Spitzenwerte bis 26, am Sonntag sogar bis 29 Grad erreicht. Am wärmsten war es dabei in Ost- und Süddeutschland. Im Westen blieb es zwar etwas kühler, dafür war die Luft auch deutlich schwüler. Die Folge: Besonders westlich des Rheins kam es zum Teil zu heftigen Schauern und Gewittern mit lokal unwetterartigen Regenfällen und Hagel.

"Der Grund für die aktuelle Zweiteilung beim Wetter: Während die Luft im Osten eher trocken ist, ist sie im Westen eher feucht. Daher bilden sich dort auch immer wieder heftige Schauer und Gewitter. Daran wird sich bis einschließlich Mittwoch auch nicht viel ändern", erklärt Wetterexperte Dominik Jung vom Wetterportal "wetter.net".

Diese Wetterlage hält auch die nächsten Tage an. Hochsommerliche Hitze und schwüle Luft führen immer wieder zu lokalen Unwettern. Der Höhepunkt der Hitzewelle wird am Mittwoch erreicht. Danach wird es zwar wieder etwas kühler, doch die Temperaturen bleiben im angenehmen Bereich. Auch zum langen Pfingstwochenende bleibt das Wetter weitgehend freundlich.

Die Wetterentwicklung der kommenden Tage im Detail:

Montag: Im Osten vielfach sonnig und trocken bei 26 bis 30 Grad, sonst teilweise starke Schauer und Gewitter, lokal unwetterartig mit Starkregen, Hagel, Sturmböen und Tornadogefahr.

Dienstag: Im Osten weiterhin heiß, rund um Berlin und Brandenburg bis 31 Grad, sonst mit 21 bis 26 Grad kühler. Im Westen weiterhin hohes Gewitterrisiko, im Osten meist sonnig.

Mittwoch: Höhepunkt der Hitzewelle, in den östlichen Bundesländern bis 32 Grad, sonst 23 bis 28 Grad und zeitweise sehr schwül, im Tagesverlauf heftige Schauer und Gewitter.

Donnerstag: Mit 18 bis 29 Grad auch im Osten langsame Abkühlung, Sonne und Wolken im Wechsel. Dazwischen noch mal kräftige Schauer und Gewitter.

Freitag: Die schwüle Luft ist vertrieben, mit 17 bis 23 Grad wird es richtig angenehm. Dazu viel Sonnenschein und kaum noch Schauer.

Samstag: Sonne und Wolken im Wechsel, vielfach trocken bei 17 bis 23 Grad.

Pfingstsonntag: Meist freundliches Ausflugs- und Wanderwetter, 17 bis 25 Grad.

Pfingstmontag: Freundliches Feiertagswetter, viel Sonne und nur geringes Schauer- und Gewitterrisiko, 20 bis 26 Grad.

Verantwortlich für das freundliche Pfingstwetter ist Skandinavienhoch Otto, das eine Fühler nach Wochenmitte bis nach Deutschland ausstreckt. Otto bringt vor allem kühlere und trockenere Luft, worunter allerdings der Osten Deutschlands leidet. Denn während es im Westen zeitweise schon richtig nass war, sind im Osten die Wälder und Wiesen knochentrocken – es herrscht die höchste Waldbrandgefahr-Warnstufe 5.