Ein Mädchen aus Kalifornien hat vor einem Cannabis-Geschäft Kekse verkauft - und ein super Geschäft gemacht: Die Pfadfinderin wurde über 300 Kartons in sechs Stunden los.

Eine gute Verkaufsstrategie hatten ein junges Mädchen und sein Vater. Die eifrige Pfadfinderin brachte ihre - völlig rauschmittelfreien - Kekse vor einem Cannabis-Geschäft an den Mann.

Die Inhaber des Ladens fanden Gefallen an der Aktion. Sie posteten ein Foto des Mädchens auf Instagram, dazu den Text "Holt euch bis heute um 16:00 Uhr Kekse zu eurem GSC."

"GSC" steht zwar eigentlich für Girl Scout Cookies, ist aber auch eine Art von Cannabis.

Das Pfadfinder Cookies und andere Süßwaren verkaufen, hat in den USA Tradition. Die "Girl Scouts", die Organisation weiblicher Pfadfinder, sieht im Verkauf von Keksen eine gute Gelegenheit für weiblichen Unternehmerinnen in spe, herauszufinden, was es braucht, um beruflich erfolgreich zu sein.

Das Mädchen aus Kalifornien scheint auf einem guten Weg: Ihrem Vater zufolge verkaufte sie binnen sechs Stunden über 300 Kartons Kekse. (mep)