Schreck beim Digitalgipfel in Dortmund: Wirtschaftsminister Altmaier stolpert beim Abgang von der Bühne und fällt böse hin. Er wird mit einer Kopfverletzung ins Krankenhaus gebracht. Im Krankenhaus wird ein Bruch des Nasenbeins festgestellt.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Schockmoment für Wirtschaftsminister Peter Altmaier auf dem Digital-Gipfel in Dortmund: Das Kabinettsmitglied ist nach seiner Rede beim Gang von der Bühne schwer gestürzt und musste behandelt werden.

Nach seiner Rede beim Digitalgipfel am Dienstag stürzt Peter Altmaier von der Bühne. Mit der "Bild" hat der amtierende Wirtschaftsminister nun über seinen Zustand gesprochen. 

Peter Altmaier stolpert anscheinend auf Treppe

Eine Sprecherin sagte, er sei auf der Treppe gestolpert. Nach dem Sturz kümmerten sich Sanitäter sofort um den am Boden liegenden CDU-Politiker. Helfer schirmten ihn mit einem schwarzen Laken ab. Der Saal wurde geräumt.

Dortmund: Helfer schirmen mit einer Decke die Sicht zur Bühne ab, nachdem Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) beim Digital-Gipfel schwer gestürzt ist. Altmaier ist nach seiner Auftaktrede beim Digital-Gipfel in Dortmund beim Gang von der Bühne schwer gestürzt.

Der 61-jährige CDU-Politiker wurde mit einer Platzwunde am Kopf nach dpa-Informationen per Rettungwagen in ein Krankenhaus gefahren. Demnach war Altmaier zunächst ohnmächtig, kam aber noch vor Ort wieder zu Bewusstsein. Während der Fahrt ins Krankenhaus bedankte sich der Minister für die medizinische Versorgung.

In der Klinik wurden laut Informationen der dpa Prellungen und Schürfwunden festgestellt. Zudem wurden ein Bruch des Nasenbeins sowie eine Platzwunde am Kopf diagnostiziert. Weiter hieß es, die Untersuchungen würden fortgesetzt.

Am Abend meldete sich Peter Altmaier selbst per Twitter aus dem Krankenhaus: Er habe "außer Prellungen und Platzwunden offenbar nichts Ernstes". Altmaier dankte "von Herzen für die vielen guten Wünsche". Er werde im Klinikum sehr gut vom fachkundigen Personal behandelt.

Genesungswünsche für Altmaier von allen Seiten

CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer schrieb auf Twitter: "Was für ein Schreck! Lieber Peter Altmaier, ich wünsche Dir gute Besserung und dass Du schnell wieder auf die Beine kommst." Auch Vizekanzler und Finanzminister Olaf Scholz (SPD) wünschte eine rasche Genesung und schrieb ebenfalls auf Twitter: "Wir sehen uns hoffentlich ganz bald wieder im Kabinett." Scholz würde Altmaier gemäß den vom Kabinett festgelegten Regeln vertreten, sollte Altmaier längere Zeit ausfallen. Auch der Sprecher von Kanzlerin Angela wünschte Altmaier im Namen der gesamten Bundesregierung gute Besserung.

Im Forum A der Messehalle hatte zuerst der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet eine rund 15-minütige Rede gehalten, dann redete Altmaier knapp 20 Minuten. Das Forum war gut gefüllt.

Veranstaltung nach Sturz fortgesetzt

Die Veranstaltung wurde fortgesetzt, als Altmaier auf dem Weg in die Klinik war. Die Vorstellung des Projektes der Europäische Datenplattform wurde aber ohne Altmaier präsentiert. Die für 11 Uhr angesetzte Pressekonferenz mit Altmaier und Vertretern der Bitcom wurde abgesagt.

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) will nachmittags (15:00 Uhr) den Digital-Gipfel besuchen. Der Gipfel und sein ganzjähriger Prozess bilden laut Wirtschaftsministerium die zentrale Plattform für die Zusammenarbeit von Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft bei der Gestaltung des digitalen Wandels. (mgb/hub/dpa)

Peter Altmaier will Idee für ersten deutschen Weltraumbahnhof prüfen

Bekommt Deutschland bald einen eigenen Weltraumbahnhof? Diesen Vorschlag will jetzt zumindest Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier prüfen. Die Idee kommt vom Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI). Ob der Plan aber verwirklicht werden könne, bleibt offen. Vorschaubild: imago images/Russian Look
Teaserbild: © picture alliance/Bernd Thissen/dpa