Ein tierischer Zwischenfall ereignete sich in der vergangenen Woche in Pakistan. Als ein pakistanischer Politiker eine Pressekonferenz live auf Facebook streamte, verwendete ein Angestellter den falschen Filter - zur Freude der Netzgemeinde.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Shaukat Yousafzai, ein regionaler Minister im Norden von Pakistan, hatte vergangene Woche zu einer Pressekonferenz geladen. Diese wurde live auf der Facebook-Seite seiner Partei Tehreek-e-Insaf übertragen, um die Wählerinner und Wähler über lokale Angelegenheiten auf dem Laufenden zu halten.

Falscher Filter wird zum Lacher im Netz

Doch nicht etwa die Inhalte seines Vortrages machten den Live-Stream zu einem viralen Hit. Ein Mitarbeiter hatte einen Katzenfilter nicht ausgestellt, weshalb der Minister mit rosa Katzenohren und Schnurrhaaren die Konferenz abhielt.

Die Kommentare der Netzgemeinde ließen nicht lange auf sich warten. Screenshots des Missgeschicks verbreiteten sich rasant, obwohl das Originalvideo bereits gelöscht worden war.

Partei nimmt die Angelegenheit sehr ernst

Eine Klarstellung der Partei auf Twitter machte klar, dass das Social-Media-Team der Partei es als notwendig erachte, Pioniere in Sachen Social Media in Pakistan zu sein. Sie seien stolz darauf, pakistanische Politik ins Internet zu bringen. Außerdem "wurden alle Maßnahmen ergriffen, um solche Zwischenfälle in Zukunft zu vermeiden."

Der Minister Yousafzai sah den Zwischen fall offenbar nicht ganz so ernst. Gegenüber der AFP äußerte er sich, dass auch seine beiden Amtsleute eine ähnliches Katzenschicksal erlitten hatten.

Bildergalerie starten

Fotos aus aller Welt: Erstaunliche Augenblicke

Hier sehen Sie - ständig aktualisiert - die außergewöhnlichsten Fotos aus aller Welt.