Panorama

Panorama - Nachrichten aus Gerichten, über Verbrechen, Unglücke und Naturkatastrophen. Außerdem: skurrile Meldungen und lustige Videos.

Ehemalige "First Lady" freut sich über gute Verkaufszahlen.

Adolf Hitler war ein Kriegsverbrecher und Massenmörder. Oder etwa nicht? In einigen asiatischen Ländern ist man da ganz anderer Meinung. Eine Spurensuche.

Flugschauen sind spektakuläre Vorführungen, bei denen Piloten ihr fliegerisches Können zur Schau stellen. Wenn bei den waghalsigen Manövern allerdings etwas daneben geht, so hat das nicht selten fatale Folgen.

Am vergangenen Wochenende hat der Spätsommer seinem Namen alle Ehre gemacht. Freibäder, Eisdielen und Straßencafés genossen regen Zulauf. Doch damit soll es schon wieder vorbei sein, denn am Mittwoch erwartet uns ein rapider Temperatursturz um bis zu 15 Grad.

Boot kentert vor Küste - mindestens 39 Tote, darunter auch Kinder.

Verdächtige Fahrzeuge ungefährlich, Behörden geben Entwarung.

In den nächsten Tagen erwartet uns spätsommerliches Wetter, kommende Woche stehen uns in ganz Deutschland Temperaturen zwischen 23 und 29 Grad bevor.

Gerade haben wir uns an den Sommer gewöhnt – und schon reden die Meteorologen von Herbst. Denn der startet für die Wetterfrösche bereits am 1. September. Doch keine Sorge.

Der norwegische Massenmörder Anders Behring Breivik ist von den Osloer Richtern für zurechnungsfähig erklärt worden und muss für 21 Jahre hinter Gitter - mit anschließender Sicherungsverwahrung.

Vor dem Empire State Building in New York soll es laut CNN eine Schießerei mit mindestens zwei Toten und mindestens zehn Verletzten gegeben haben.

Nachdem schon das vergangene Wochenende bei moderaten Temperaturen ins Freibad oder zumindest zur nächsten Eisdiele einlud, wird in den nächsten Tagen wohl niemand mehr ohne Eisbecher auskommen.

Nach den tödlichen Schüssen bei der Premiere des Batman-Films "The Dark Knight Rises" in einem Kino bei Denver hat das Filmteam Werbeauftritte in Paris abgesagt. Mindestens zwölf Menschen waren gestorben.

Schon seit Tagen erinnern die Temperaturen eher an den Herbst als an den Juli. Und bis zum Freitag wird es auch noch so weitergehen. Doch spätestens ab Montag steht Besserung ins Haus.

Statt warmer Sommertage oder gar Hitzeperioden beschert der Sommer uns momentan klassisches Herbstwetter. Doch warum ist das Wetter so schlecht?

Die Grenzen zwischen "Weltuntergang" und "Schönwetter" bleiben eng. Große Teile Deutschlands versinken immer wieder im tropischen Platzregen.

Pünktlich zum Halbfinale zwischen Deutschland und Italien schießen die Temperaturen in den nächsten Tagen mächtig in die Höhe. In Deutschland werden am Wochenende vielfach Temperaturen über 30 Grad erwartet - aber auch Gewitter.

Die deutsche Nationalmannschaft hat das Viertelfinale der EM erreicht und am Freitag ist wieder Public Viewing angesagt. Und das Sommermärchen geht auch wettertechnisch weiter. Auch die Tage davor versprechen schönes Sommerwetter.

Gute Nachrichten von der Wetterfront: Der Schafskälte geht ab der Wochenmitte die Puste aus und die Temperaturen klettern. Dann können Sie Jacke und Pullover endlich wieder gegen T-Shirt und Badesachen tauschen.

Seit 1992 hat der Juni nicht mehr so kalt und verregnet begonnen wie dieses Jahr. Auch die nächsten Tage werden ungemütlich - eine Besserung ist erst ab Donnerstag in Sicht.

Nachdem uns Pfingsten mit hochsommerlichen Temperaturen zum Schwitzen gebracht hat, fällt diese Woche wesentlich kühler aus - und das ausgerechnet zum meteorologischen Sommeranfang.

Schuss in Memmingen: 280 Schüler und Lehrer verbarrikadiert. Ein Sondereinsatzkommando ist vor Ort.

Das Wochenende hatte es bereits angekündigt: Der Sommer 2012 kommt jetzt so richtig in Fahrt - und auch die kommende Woche verspricht bestes Ausflugswetter.

Nach Schneefall im Schwarzwald und Allgäu, heftigen Regenfällen und Bibbertemperaturen in der ganzen Republik kann Deutschland wieder aufatmen: Der Sommer meldet sich zurück, vom Wochenende an geht es wieder aufwärts.

In den kommenden 48 Stunden wird es mit den Temperaturen rauf und runter gehen. Auf die "Schweißheiligen" folgen am Wochenende die Eisheiligen. Größer könnte der Kontrast bei den Temperaturen kaum sein.

Skywalking: Jugendliche riskieren über den Dächern Moskaus ihr Leben.

Die Edel-Hure "Dania" war am Sex-Skandal des Secret Service in Kolumbien beteiligt. Nach ihren Angaben tranken die Männer "Alkohol wie Wasser".

Mit den Temperaturen geht es wieder bergauf und die Woche bringt für die Jahreszeit normale Werte. Der Wintermantel kann wieder eingepackt werden - aber nur vorläufig.

Beim Wetter geht es in diesem Frühling zu wie auf einer Achterbahnfahrt: Nach den hochsommerlichen Temperaturen des langen Wochenendes kommen die Eisheiligen - früher als üblich und heftiger als gewohnt.

Das letzte Aprilwochenende war vom Wetter her sensationell - zumindest in Süd- und Ostdeutschland. Doch geht es auch so weiter oder droht nun der Temperatursturz?

Nach rund drei Stunden hat die britische Polizei eine mutmaßliche Geiselnahme in einem Bürogebäude im Zentrum Londons beendet. Der Täter, der laut Medienberichten damit drohte, sich selbst in die Luft zu sprengen, sei festgenommen worden, teilte die Polizei mit.

Drei tote Babys sind in Hessen in verschlossenen Camping-Kühlboxen gefunden worden. Ob die Säuglinge umgebracht wurden oder tot zur Welt kamen, stand zunächst nicht fest.

Nach einer Großfahndung der Polizei hat sich im nordrhein-westfälischen Siegen ein bewaffneter Mann in seiner Wohnung verschanzt.

Auch wenn der April bislang deutlich kühler ausgefallen ist als in den letzten Jahren: Es lohnt sich, durchzuhalten. Laut Diplom-Meteorologe Dominik Jung ist die derzeitige Wetterlage statistisch gesehen nämlich ein gutes Zeichen für den kommenden Sommer.

Vor uns steht eine wirklich verrückte Wetterwoche, die dem April alle Ehre macht: Von wechselhaftem Herbstwetter bis hochsommerlicher Hitze ist alles dabei.

Wer keine Lust mehr auf Aprilwetter hat, darf sich jetzt freuen: Ab nächster Woche kommt der Frühling zurück. Meteorologen erwarten sogar Temperaturen bis 25 Grad.

Der April macht derzeit seinem Ruf alle Ehre: Kälte und Regen statt sonniges Frühjahrswetter. Doch der Osten kann sich ab Donnerstag auf eine Erwärmung freuen.

Vor der Küste Sumatras ereignet sich ein Erdbeben der Stärke 8,9. Das teilt die US-Erdbebenwarte USGS mit.

Regen, Schneeschauer und Minusgrade: Überlegen Sie sich am besten schon jetzt, wo Sie die Ostergeschenke in Ihrer Wohnung am besten verstecken können - denn die Feiertage werden frostig. Einzige Hoffnung: der morgige Karfreitag.

Nach der irrtümlichen Festnahme eines 17-jährigen Berufsschülers hat die Oberstaatsanwaltschaft Aurich Fehler in den Ermittlungen zurückgewiesen. Der Mörder der elfjährigen Lena ist unterdessen weiter auf der Flucht.

Der mutmaßliche Täter im Mordfall der Kraillinger Schwestern Chiara und Sharon hat vor dem Münchner Landgericht erstmals zu den Vorwürfen Stellung genommen.

Nach der blutigen Mordserie in Toulouse hat die französische Polizei einen dringend Tatverdächtigen gestellt. Der 24-Jährige hat sich in einem Haus verschanzt und mindestens zwei Polizisten verletzt, berichtete Innenminister Claude Guéant am Tatort in einem ruhigen Wohnviertel der südfranzösischen Stadt. Seit 3 Uhr sind die Beamten im Einsatz - in unserem Ticker können Sie die neusten Entwicklungen verfolgen.

Wenige Tage nach dem katastrophalen Busunglück in der Schweiz mit 28 Toten kam es heute in Deutschland zu einem weiteren Unglück mit offenbar mehreren Verletzten.

Die Spekulationen um einen zweiten Täter im Fall Natascha Kampusch reißen nicht ab. Auch Gerüchte über ein Kind, das mit dem Täter gezeugt worden sein soll, werden wieder laut. Nun äußert sich das einstige Entführungsopfer von Wolfgang Priklopil selbst zu Wort.

Spekulationen über mehrere Täter im Fall Kampusch heizt nun jemand an, der Einsicht in sämtliche Akten und Dokumente hat, die es zu dem Fall gibt: der Vorsitzende des Geheimausschusses, Wolfgang Amon.

Es scheint, als sei die Eiseskälte der letzten Wochen schon längst wieder vergessen, denn dank Hoch "Falk" können wir uns in der kommenden Woche über frühlingshafte Temperaturen freuen.

Nach einer Bombendrohung am internationalen Flughafen Schiphol in Amsterdam hat die niederländische Polizei einen Verdächtigen festgenommen.

Die Causa Kampusch bleibt nicht nur rätselhaft, sondern droht sich langsam zu einem einzigen Mysterium auszuwachsen. Immer wieder neue Zweifel tauchen auf - nun sogar an Aspekte des Falles, die restlos geklärt schienen.

Übergewicht nimmt in der Gesellschaft immer weiter zu - mit Konsequenzen für das Leben und für den Tod.

Der Verdacht, dass es im Kampusch-Fall noch einen Mittäter gegeben haben könnte, lässt sich bis heute nicht vollends widerlegen. Umso pikanter erscheint die nun aufgetauchte These, dass Wolfgang Priklopil im Grab der Familie von Ernst H. bestattet worden sein soll.

Schon jetzt bibbert das ganze Land, doch es wird noch kälter: Von Donnerstag an erreicht das Thermometer Werte bis zu minus 15 Grad - und das tagsüber.