Panorama

Panorama - Nachrichten aus Gerichten, über Verbrechen, Unglücke und Naturkatastrophen. Außerdem: skurrile Meldungen und lustige Videos.

Die Studentin Tugce A. fiel nach einer Prügelattacke ins Koma. Zwei Wochen später ist ihr Leben am Ende. Rund 1500 Menschen trauern still im Kerzenschein um die junge Frau.

Tugce A. soll in einem Akt von Zivilcourage versucht haben, zwei bedrängten Mädchen zu helfen – und wurde dabei lebensgefährlich verletzt. In einer Internetpetition fordern nun Tausende Menschen das Bundesverdienstkreuz für die hirntote Frau. Doch ist das überhaupt möglich?

Tugce A. wird heute 23 Jahre alt - aber sie erlebt ihren Geburtstag nicht mehr bei Bewusstsein. Das Opfer einer Prügelattacke wurde von zwei Ärzten für hirntot erklärt. Zahlreiche Prominente trauern in den sozialen Netzwerken um die im Internet als "Heldin" gefeierte Studentin.

Waffen und die USA gehören zusammen, sagen Kritiker wie Befürworter. Besonders viele Befürworter gibt es in Montana. Der Hamburger Austauschschüler Diren starb in Missoula durch Schüsse aus einem Gewehr, das der Besitzer ganz legal besaß.

Im Gefängnis steht oft Einfaches wie Margarinebrot auf dem Speiseplan. Nun hofft Hoeneß auf Urlaub und Weihnachtsessen zu Hause. Und mehr noch: Deutschlands prominentester Häftling kann damit rechnen, 2015 Freigänger zu werden.

Die Ermittler in Offenbach setzen nach dem bewegenden Abschied von der Studentin Tuğçe A. auf das Obduktionsergebnis und hoffen auf weitere Zeugen der tödlichen Prügelattacke.

Vor dem Beginn des meteorologischen Winters am 1. Dezember beschert uns eine Kaltfront aus Osteuropa am Wochenende frostige Temperaturen. Vor allem im Nordosten Deutschlands wird es frostig. Im Westen und Süden kann man sich über mildere Temperaturen freuen.

Der Fall von Tugçe A. löst deutschlandweit große Bestürzung aus. Der mutmaßliche Täter ist gerade mal 18 Jahre alt. Ist unsere Jugend so verroht? Müssen schärfere Gesetze gegen Jugendkriminalität her? Im Interview mit diesem Portal gibt Kriminologe Gerhard Spiess Antworten und erklärt, warum das Profil der Täter nichts mit ihrem Pass zu tun hat.

Erneut wurde in München ein Camp mit Flüchtlingen, die in Hungerstreik getreten waren, geräumt. Worum es den Demonstranten geht und wie die Politik auf die anhaltenden Flüchtlingsdemonstrationen reagiert.

In einem Wohnhaus sind mehrere Schüsse gefallen. Zwei Menschen sterben, drei weitere sind verletzt.

Es gab Gerüchte, aber bisher keine Beweise. Auch am Klinikum Oldenburg sollen Patienten getötet worden sein. Im Verdacht: Ein Pfleger, der auch im Delmenhorster Krankenhaus gemordet haben soll.

Der erste Advent steht bald vor der Tür, da will sich der Winter natürlich nicht lumpen lassen. Schon nächste Woche könnte tatsächlich der erste Schnee im Flachland fallen.

Ferguson: Wie kam es zum Freispruch für Polizisten, der Brown erschoss?

An der Universität von Virginia soll eine junge Studentin auf einer Party von sieben Männern vergewaltigt worden sein. Danach kämpft sie mit der Kultur des Schweigens und der Angst vor Ablehnung, wenn sie die Tat öffentlich macht. Als das US-Magazin "Rolling Stone" darüber berichtet, löst ihr Fall Entsetzen aus.

New York (dpa) - Nach Rekordschneefällen im Nordosten der USA drohen in der Region um die Niagarafälle jetzt schwere Überschwemmungen. Die Temperaturen stiegen am Samstag wieder, am Montag sollen sie nach Vorhersagen der Meteorologen bis zu 14 Grad Celsius erreichen.

Der Titel schrumpft, der Einfluss wächst. Am Samstag tritt der ehemalige Weihbischof von Mainz, Ulrich Neymeyr, sein Amt als Bischof von Erfurt an. Mit seinem Titelwechsel ändert sich auch seine Position – vom Helfer zum Aufseher. Welche Freiheiten und Grenzen bringt das Amt des Bischofs mit sich?

Häufig war in den vergangenen Monaten von Rekordtemperaturen die Rede. Für das kommende Wochenende dürfte das Wort wieder breite Verwendung finden - zumindest stellenweise.

Muhlis Ari – auch bekannt als "Mehmet" – zeigt sich reumütig. Der in Deutschland verurteilte Intensivtäter, der sich derzeit in der Türkei aufhält, will wieder zurück nach München und dort seine Strafe verbüßen. Ist Reue wirklich das Hauptmotiv des 30-Jährigen?

Kennen Sie Deutschland und seine Einwohner? Das Statistische Bundesamt schon. Jedes Jahr zählt und vermisst er seine Bürger. Manchmal kommt dabei Erstaunliches heraus.

Väterchen Frost wandert von Russland aus langsam nach Deutschland. Während es im Südwesten Deutschlands noch einmal ein wenig wärmer wird, so kühlt vor allem der Osten des Landes deutlich ab. Niedrige Temperaturen in Bodennähe können zur Glättebildung auf den Straßen führen.

In Wunsiedel findet der "unfreiwilligsten Spendenlauf Deutschlands" statt.

Deutsches Nachbarland verbaute Sprengsätze in Grenzbrücken - zur Verteidigung.

Ein 41 Jahre alter Mann hat am Freitag in Leverkusen einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Der Mann habe nach einem Familienstreit damit gedroht, sich oder ein Haus in die Luft zu sprengen, berichtete eine Sprecherin der Polizei Köln.

Drei Wetterexperten wagen eine Prognose zur kalten Jahreszeit.

Fast vier Monate nach dem Absturz der malaysischen Passagiermaschine MH17 in der Ostukraine ist die Schuldfrage weiter ungelöst. Der Verdacht richtet sich vor allem gegen die prorussischen Separatisten. Wird die Tragödie um den Tod von 298 Menschen jemals aufgeklärt?

Der Winter lässt weiter auf sich warten: Die Wetterdienste sehen noch keine Anzeichen für einen nahen Kälteeinbruch. Stattdessen bleiben die Temperaturen meist deutlich über 10 Grad. An diesem Dienstag sind im Süden sogar bis zu 20 Grad möglich.

Sie geben sich als harte, aber harmlose Motorradfans. Doch tatsächlich sind die meisten Motorradclubs brandgefährlich. Wer ihnen ihr Revier streitig macht, muss mit dem Schlimmsten rechnen.

Es ist kein Ende für den Altweibersommer in Sicht. Auch wenn die Temperaturen nicht mehr an die Höchstwerte des vergangenen Wochenendes anknüpfen können, so bleibt der November deutlich wärmer als der langjährige Durchschnitt.

Spätsommerliche Temperaturen Anfang November: Für das Wochenende werden bis zu 23 Grad erwartet. Damit setzt sich der Jahrestrend fort. Die ersten zehn Monate des Jahres sind so warm ausgefallen wie noch nie seit Beginn der Aufzeichnungen 1881.

Brittany Maynard facht die Sterbehilfe-Debatte in den USA neu an. Für Anfang November plant die junge und todkranke Frau ihren Suizid, doch sie hat selbst Zweifel an dem Termin. Zuvor erfüllt sie sich noch einen großen Wunsch.

Gerade in den Wintermonaten fühlen sich viele energielos und träge. Um dem Alltag trotzdem gewachsen zu sein, helfen oft nur noch Kaffee und Energy Drinks. Mit den richtigen Maßnahmen kommen Sie fitter durch den Tag.

Eine mysteriöse Serie von Schüssen auf Autobahnen beschäftigte jahrelang die Ermittler. Jetzt wurde der Verantwortliche verurteilt - auch wegen versuchten Mordes. Die Verteidiger des Autobahnschützen wollen Revision einlegen.

Eigentlich wollte ein Franzose nur den Hausrekord einer Kneipe brechen, doch der Konsum von 56 Schnaps innerhalb weniger Minuten hatte für ihn tödliche Folgen.

Ein deutscher Tourist ist nach einer Wanderung in einem Nationalpark in Australien gestorben.

Im Süden der Türkei schwindet die Hoffnung, die eingeschlossenen Arbeiter noch lebend aus dem Bergwerk zu retten. Präsident Erdogan macht den Angehörigen dennoch Mut.

Polizisten üben massive Kritik an Einsatz gegen Hooligans in Köln.

In Sri Lanka werden nach schweren Erdrutschen rund 200 Menschen vermisst.

Nahe einer Müllkippe suchen die Experten nach Überresten der verschwundenen Studenten. Mutmaßliche Bandenmitgliedern wiesen den Fahndern den Weg. B

Die Diskussion über den Umgang mit Ebola-Helfern in den USA geht weiter. Die Seuchenbehörde CDC erlässt neue Regeln im Umgang mit gefährdeten Menschen. Weltbank-Chef Kim schlägt Alarm: 5.000 Helfer fehlen in Afrika.

Der Konflikt um die Terrormiliz Islamischer Staat führt zu immer mehr Auseinandersetzungen in Deutschland. Jüngstes Beispiel: die Hooligan-Krawalle. Die Sicherheitsbehörden sind alarmiert.

"Hooligans gegen Salafisten", kurz HoGeSa - unter diesem Schlagwort hatten sich am Sonntag rund 4.800 Hooligans und Neonazis in Köln versammelt und sich Straßenschlachten mit der Polizei geliefert. Das Entsetzen in Deutschland über diese Demonstration rechter Gewaltbereitschaft ist weiterhin groß und noch immer sind viele Fragen offen.

Der 14-Jährige Todesschütze, der an einer US-Schule zwei Mitschüler und anschließend sich selbst tötete, hat sich vor der Bluttat per SMS mit seinen Opfern verabredet.

Ebola hält die Welt weiter in Atem. Die Zahl der Infizierten steigt offenbar unaufhaltsam und noch immer fehlen sowohl ausreichend finanzielle als auch personelle Mittel, um der Ausweitung des Virus Einhalt zu gebieten. Fast 5.000 Menschen raffte Ebola bislang dahin. Wir haben die wichtigsten Zahlen und Fakten zur Ebola-Epidemie zusammengefasst.

Im Streit um eine Zwangsquarantäne für heimgekehrte Ebola-Helfer hat eine Krankenschwester in den USA einen Sieg errungen. Die 33-Jährige wurde am Montag aus der Isolierung entlassen.

Im Süden Nigerias ist bei einem Überfall ein Deutscher getötet und ein weiterer Mann entführt worden. Das berichtet die Nachrichtenagentur Reuters.

Für eine Demonstration schlossen sich Fußballfans, Rocker und Rechtsextreme zu dem Bündnis "Hooligans gegen Salafisten" zusammen. Was wollen die gewaltbereiten Aktivisten erreichen? Ist Szenen wie in Köln auch in anderen Städten möglich? Die Antworten auf die wichtigsten Fragen.

Südafrika gilt als eines der gefährlichsten Länder der Welt, nicht erst seit dem Tod des südafrikanischen Nationaltorwartes Senzo Meyiwa am Wochenende. Urlauber allerdings brauchen sich kaum Sorgen zu machen, sofern sie einige Regeln beachten.

Mit dem Sound von Helene Fischer gegen marodierende Hooligans: Als am vergangenen Sonntag die Kundgebung "Hooligans gegen Salafisten" in Köln zu eskalieren drohte, versuchte die Polizei laut einem Bericht des Kölner "Express" mithilfe der besänftigenden Klängen von Helene Fischers Hit "Atemlos" in einer Piano-Version deeskalierend auf die gewaltbereiten Randalierer einzuwirken

Ein Teenager schießt in der Schulcafeteria auf seine Mitschüler und anschließend auf sich selbst. Ein weiteres Opfer erlag nun seinen Verletzungen. Die Hinterbliebenen rätseln über das Motiv.

Schnee und klirrende Temperaturen sind in Deutschland noch nicht zu erwarten. Das Wetter zeigt sich von seiner warmen Seite. Am Wochenende sind sogar bis zu 18 Grad möglich. Wenig Sonnenschein und viel Nebel trüben dennoch die Herbstlandschaft.