Panorama

Panorama - Nachrichten aus Gerichten, über Verbrechen, Unglücke und Naturkatastrophen. Außerdem: skurrile Meldungen und lustige Videos.

Nach den eisigen Temperaturen in den vergangenen Tagen kündigt sich nun milderes Wetter an.

Medien: Britische Polizei soll bereits nach Portugal gereist sein.

Ein Mann stirbt in Annaburg in Sachsen-Anhalt an den Folgen der Kälte. In Polen gab es bereits 50 Kältetote in diesem Winter.

In Hamburg wäre heute jeder besser beraten, zu Hause zu bleiben und sich nicht auf die Straße zu trauen. Der Grund: Eisglatte Straßen, begünstigt durch das seltsame Aprilwetter, das derzeit Deutschland heimsucht.

Die Bundesrepublik ist derzeit wettertechnisch zweigeteilt. Während sich die Temperaturen im Südwesten auf dem Null-Punkt bewegen, wird es im Nordosten eisig kalt. Wegen strammer Ostwinde erreichen gefühlte Temperaturen bis zu minus 25 Grad.

Die Gewinnklasse 1 mit 6 Richtigen plus Superzahl beim Lotto 6 aus 49 wurde dieses Jahr noch nicht geknackt und so ist der Lotto Jackpot für die kommende Samstagsziehung auf 22 Millionen Euro gestiegen.

Die Kälte setzt sich in Deutschland doch noch fest und bringt endlich Schnee.

Sie werden vergewaltigt. Sie werden ermordet. Und das nur, weil sie weiblich sind. In weiten Teilen der indischen Gesellschaft werden Mädchen und Frauen als niedere Menschen erachtet. Eine der Folgen: eine hohe Anzahl von Fällen sexuellen Missbrauchs.

Der zweitwärmste Januar seit Beginn der Temperaturmessungen vor über 100 Jahren bringt weiterhin nur milde Luft nach Deutschland. Winterfreunde müssen sich weiterhin gedulden.

Berliner Bezirksparlament will im Görlitzer Park den ersten Coffee-Shop in Deutschland ermöglichen. Der Kauf von Cannabis wäre dann legal möglich.

Wo bleibt der Winter 2013/14? Mildes Atlantikwetter sorgt für eine bisher extrem milde vierte Jahreszeit. Doch Schneeliebhaber könnten aufatmen. Neue Trends lassen einen Wintereinbruch für die zweite Januarhälfte vermuten. Bis dahin bleibt es mild mit wechselnd Schauern und Sonne.

Weiße Weihnachten blieb auch in diesem Jahr für die meisten Menschen ein Traum aus einer längst vergangenen Zeit. Stattdessen wurden an Heiligabend in Deutschland rekordverdächtige Werte gemessen. Und das milde Wetter soll bis Silvester anhalten.

Lotto sorgt für vorweihnachtliche Freude in einem Haushalt in Nordrhein-Westfalen: Ein Lottospieler aus dem bevölkerungsreichsten deutschen Bundesland hat den Jackpot geknackt.

Lotto: Eine Woche vor Heiligabend steigt der Lotto-Jackpot auf 24 Millionen Euro. Es ist der zweithöchste Gewinntopf des Jahres.

Die Unternehmerin und Indien-Expertin Martina Maciejewski spricht über ihre Erfahrungen als europäische Frau im nächtlichen Indien.

Lotto: Rechtzeitig zum Fest wuchs der Jackpot auf 21 Millionen Euro an. Zum sechsten Mal in diesem Jahr übersteigt er die 20-Millionen-Grenze.

Drei Männer starben am Montag in einer Sauna im nordrhein-westfälischen Ennepetal. Es wird gemutmaßt, dass die Männer entweder alkoholisiert in die Sauna gegangen sind oder wegen eines Schnaps-Aufgusses starben. Die Obduktion der Leichen blieb bisher ergebnislos. Kann ein Saunagang im alkoholisierten Zustand wirklich zur Todesfalle werden? Wir haben einen Experten befragt.

Ein Gewinn in der Lotterie kann die Weihnachtskasse aufpeppeln. Auch das Spiel 77 hat dieses Mal wieder tolle Gewinne dabei.

Orkan "Xaver" zieht weiter nach Russland, doch Meteorologen warnen weiter vor glatten Straßen und heftigen Böen in Deutschland. Im Fährverkehr gibt es noch Ausfälle, und nicht alle Züge rollen wieder nach Plan.

Orkan "Xaver" verzieht sich langsam Richtung Osten, hinterlässt aber in vielen Teilen Deutschlands vor allem Schnee. Vor allem Autofahrer sollten gewarnt sein. Wir halten Sie mit unserem Liveticker auf dem Laufenden.

Ein auf Norddeutschland zukommendes Sturmtief bringt windiges Wetter und eisige Temperaturen mit sich.. Ein Orkan zieht auf die Gebiete Schleswig-Holstein, Hamburg und Niedersachsen zu.

Ian Watkins, Sänger der Rockband Lostprophets, steht wegen Kindesmisshandlung vor Gericht. Jetzt hat der Rockstar erstmals seine Schuld eingestanden.

Pünktlich zum meteorologischen Winterbeginn passt sich auch das Wetter an. Es wird sehr kalt und erstmals wird der Schnee auch liegen bleiben.

Jetzt kommt das passende Wetter zur Jahreszeit: Deutschland muss sich auf Temperaturen um den Gefrierpunkt und ab Mitte der Woche auf Schnee einstellen.

Wird der spektakuläre Kunstfund in München zum Skandal? Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger hat Fehler seitens der Ermittlungsbehörden eingeräumt.

Franz-Peter Tebartz-van Elst ist nach dem Skandal um den millionenschweren Bau der Limburger Bischofsresidenz abgetaucht. Nun veröffentlichte das "Vatican magazin" ein Porträt mit Aussagen des Bischofs.

Tief Nikolaus bringt in den nächsten Tagen den ersten Schnee ins Flachland. Währenddessen zeichnet sich der Trend für die kommenden Monate ab – der Winter könnte lang und kalt werden.

Im Februar 2012 wurden die insgesamt 1.400 Kunstwerke von Cornelius Gurlitt beschlagnahmt. Der damals zuständige bayerische Kunstminister Wolfgang Heubisch (FDP) erfuhr davon allerdings erst aus den Medien.

Cornelius Gurlitt wurde am Dienstagmorgen vor seiner Wohnung in München-Schwabing gesichtet - mit einem Koffer im Schlepptau. Angeblich war er auf dem Weg zum Arzt nach Würzburg. Nachfragen zu dem in seiner Wohnung gefundenen "Kunstschatz" beantwortete er nicht.

Drei Tage nach dem verheerenden Taifun "Haiyan" wächst auf den Philippinen die Verzweiflung unter den Überlebenden. Es fehlt am Nötigsten und es kam bereits zu ersten Plünderungen. Es besteht akute Seuchengefahr.

Das undurchsichtige Vorgehen der Behörden nach dem Kunstfund in München wird von vielen Seiten kritisiert. Warum erfuhr die Öffentlichkeit nichts von der spektakulären Entdeckung? Die Bundesregierung will nun aufklären und eine Liste der Werke veröffentlichen.

Auf der Autobahn 94 in Bayern prallte ihr Mercedes in einen LKW. Medienberichten zufolge handelt es sich bei der Falschfahrt um einen Suizidversuch.

Erneut kam es zu einem Geisterfahrer-Unfall auf einer deutschen Autobahn: Ein Falschfahrer krachte auf der Autobahn Deggendorf - München (A 92) nacheinander in zwei Autos.

Der November zeigt sich bisher gnädig. Derzeit kann sich Deutschland über angenehme Temperaturen im zweistelligen Bereich freuen. Aber: Bald ist Schluss mit dem Wohlfühl-Wetter.

Statikfehler lösen rund um den Globus Katastrophen aus. Immer wieder trifft es U-Bahnschächte, Eissporthallen oder sogar Straßen.

Nach den neuen Schneefällen erwarten uns in der Restwoche klirrend kalte Tage und noch kältere Nächte.

Viele Karnevalsumzüge werden im Schneeregen durch die Straßen ziehen - macht das noch Spaß?

Einige der überraschend in München aufgetauchten Kunstwerke großer Meister wurden nach Kriegsende offenbar von den Alliierten beschlagnahmt und bis 1950 verwahrt. Danach forderte sie Kunsthändlers Hildebrand Gurlitt zurück.

Der Herbst brachte den Deutschen im Oktober viel Sonne, viel Regen und in manchen Teilen der Bundesrepublik sogar etwas Schnee. Im November wird das Wetter konstanter bleiben. Konstant schlecht, denn es wird Regen geben. Sehr viel Regen.

Über 1.500 Bilder haben die bayerischen Behörden beschlagnahmt. Für Kunstexperten ist der Fund eine Sensation. Doch der Fall gibt viele Rätsel auf.

Skandale wie der um den Protz-Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst werfen Fragen auf: Wie reich sind die Kirchen? Woher kommt ihr Geld und mit welchem Recht erhalten sie es?

Zwischenfall am Flughafen von Los Angeles: Angeblich sollen Schüsse abgegeben worden sein. Sicher ist nach Fernsehberichten von CNN allerdings nur, dass es vor Ort Verletzte gibt, die von Rettungskräften behandelt werden. Wie es zum Vorfall kam, was genau passiert ist und ob es möglicherweise sogar Tote gibt, ist bislang unklar.

Der Chef der pakistanischen Taliban, Hakimullah Mehsud, ist nach offiziellen Angaben aus Pakistan bei einem US-Drohnenangriff getötet worden. Das teilten Sprecher sowohl des pakistanischen Militärs als auch der Taliban am Freitagabend mit.

Durchbruch im Fall Maddie? Der portugiesischen Zeitung "Correio da Manha" zufolge gibt es einen Hauptverdächtigen im Entführungsfall Madeleine McCann. Doch die Hoffnung, den Täter und damit auch das kleine Mädchen noch lebend zu finden, ist dennoch gering. Denn der Verdächtige ist offenbar bereits seit vier Jahren tot.

Noch ein Protz-Skandal in der katholischen Kirche? In München entsteht ein neues Dienstleistungszentrum der Erzdiozöse. Veranschlagte Kosten: 130 Millionen Euro und damit rund 100 Millionen Euro mehr als in Limburg.

Die Welle der Empörung um den Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst, dessen Sitz mehr als 31 Millionen Euro kosten soll, ist noch nicht verebbt. Jetzt könnte der Münchener Kardinal Marx mit einem "Dienstleistungszentrum" für 130 Millionen Euro für den nächsten Skandal sorgen.

Ein Spruch besagt: Nirgendwo wird so viel gelogen wie vor Gericht. Ob auch die Ex-Freundin von Wettermoderator Jörg Kachelmann eine Falschaussage gemacht hat, soll ein Prozess klären.

Orkan "Christian" hat in Norddeutschland nicht nur zu schweren Schäden geführt, sondern auch den Spätsommer weggeblasen. Nun dürfte es in ganz Deutschland ungemütlich kalt werden.

Nachdem der Sommer am vergangenen Wochenende noch einmal ein zartes Comeback feierte und in Teilen Deutschlands die 20-Grad-Marke geknackt wurde, ist es mit der Herrlichkeit nun vorbei.

Jetzt wird es richtig, richtig heiß: Am kommenden Wochenende werden bis zu 39 Grad erwartet. Zugleich schlägt das angenehme Sommerwetter nun in schwüles Tropenwetter um. Damit steigt zugleich die Gewittergefahr.