Panorama

Panorama - Nachrichten aus Gerichten, über Verbrechen, Unglücke und Naturkatastrophen. Außerdem: skurrile Meldungen und lustige Videos.

80 Hinterbliebene von Opfern des Germanwings-Absturzes verklagen nun eine Flugschule in Arizona, die zur Lufthansa-Gruppe gehört. Diese hatte den Piloten ausgebildet.

Nach der Obduktion des seit Dezember vermissten Lars Wunder aus dem ostfriesischen Jemgum gehen die Ermittler von einem tragischen Unglücksfall aus. Der 31-Jährige sei kurz nach dem Verschwinden ertrunken, teilten die Staatsanwaltschaft Aurich die und Polizeiinspektion Leer/Emden mit.

Die Berliner Polizei ist in der Nacht auf Dienstag mit mehr als 200 Einsatzkräften gegen einen arabischen Familienclan vorgegangen. In Deutschland werden Tausende Mitglieder solchen kriminellen Strukturen zugeordnet, Ermittler sprechen von "mafiaähnlichen Strukturen". Warum ist es so schwer, die Macht der Clans zu brechen?

Das Gedicht des Satirikers Jan Böhmermann über den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan belasten als Politikum das deutsch-türkische Verhältnis. Aber Kritik wird auch an Angela Merkel laut, die sich mit ihrer Meinung zum Thema persönlich gegen Böhmermann positionierte. Der Vorwurf lautet nun, die Kanzlerin stelle die Beziehung zur Türkei im umstrittenen Flüchtlingspakt über die demokratische Meinungs- und Kunstfreiheit in Deutschland.

Nach einigen sonnigen, aber auch regnerischen Tagen erwarten wir diese Woche klassisches Aprilwetter. Tagsüber wird es wechselhaft bei milden Werten um 15 Grad, nachts kühlt es ab.

Am Freitagabend wurde der fünfjährige Alexander als vermisst gemeldet, ist jedoch am Samstag Morgen wohlbehalten wieder aufgetaucht.

Spürbare Abkühlung sorgt für trübe Frühlingsstimmung. Auch das Wochenende bringt frische Temperaturen in weiten Teilen des Landes.

Ein altes, unbewohntes Haus oberhalb von Schwyz ist am Donnerstagabend niedergebrannt. Mehr als 100 Feuerwehrleute kämpften gegen die Flammen. Woran es dann fehlte, war ausreichend Wasser.

Nach der Schießerei in der Heidenheimer Innenstadt sind die Schützen auf der Flucht. Ein 25- und ein 29-jähriger Mann seien am Donnerstag von drei Männern gezielt beschossen und lebensgefährlich verletzt worden, teilte die Polizei in Baden-Württemberg mit.

Der vor dem Landgericht Hanau angeklagte ehemalige Wachmann des Konzentrationslagers Auschwitz ist wenige Tage vor Prozessbeginn gestorben.

Nach den ersten richtig warmen und sonnigen Tagen des Jahres, hat es sich spürbar abgekühlt. Ab nächsten Mittwoch kündigt sich zwar ein erneutes Frühlingshoch an, doch bis dahin gibt es Aprilwetter mit "Blutregen".

Im Streit um Gottesdienst-Schilder für die "Kirche des fliegenden Spaghettimonsters" im brandenburgischen Templin hat nun das Gericht das letzte Wort.

Weiterhin ist kein Frühlingshoch in Sicht, dafür droht Teilen von Deutschland erneut ein seltenes Wetterphänomen: der sogenannte "Blutregen".

Die Entscheidung des Duisburger Landgerichts, keinen Strafprozess zum Loveparade-Unglück zu führen, hat Empörung bei den Nebenklägern ausgelöst. "Das ist ein Justizskandal, nach fünfeinhalb Jahren Ermittlungen zu so einem Ergebnis zu kommen", sagte der Düsseldorfer Anwalt Julius Reiter der Deutschen Presse-Agentur.

Bei "Cafe Puls" gab heute Morgen Entführungsopfer Natascha Kampusch ein Interview – beinahe zehn Jahre, nachdem sie aus der Gefangenschaft fliehen konnte. Sie spricht über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft – optimistisch, aber leider nur kurz und vage.

Das Loveparade-Unglück mit 21 Toten bleibt womöglich ohne strafrechtliche Folgen. Das Landgericht Duisburg will keinen Prozess eröffnen. Ein Opferanwalt spricht von einem ...

Die Hamburger Polizei bittet um Hilfe aus der Bevölkerung: Nach der Vergewaltigung einer 14-Jährigen im Februar hat die Polizei ein Fahndungsfoto eines mutmaßlichen Täters veröffentlicht.

In den USA bessern Kinder ihr Taschengeld bisweilen mit selbstgemachter Limonade auf. Reich wird damit eigentlich kein Junge oder Mädchen - könnte man meinen. Einer Elfjährigen ist jedoch genau das gelungen. Sie verdient mittlerweile Millionen und das auch noch aus gutem Grund.

Was für ein sonniger Frühlingsauftakt! Der Sonntag bescherte uns in weiten Teilen Deutschlands schönstes Biergarten-Wetter. Am Bodensee wurden bis zu 25 Grad gemessen. Doch es wird wieder wechselhaft. Ab Mittwoch gehen die Temperaturen zunächst zurück.

Schießerei in Offingen im Landkreis Günzburg: Die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums in Kempten wurde am Sonntagvormittag über Notruf von einer Schussabgabe unweit eines Mehrfamilienhauses in Offingen unterrichtet.

Der April macht was er will und das gleich am ersten Tag. Bleibt der Schnee oder kommt die Sonne? Hier ein Überblick über die ersten Wettertendenzen des jungen Frühlings.

Dieser Fall sorgte Anfang Februar bundesweit für Entsetzen: In Hamburg wurde eine 14-Jährige gemeinschaftlich von mehreren jungen Männern vergewaltigt. Zwei mutmaßliche Täter waren daraufhin in eine Jugendeinrichtung gekommen. Nun kommt heraus: Beiden gelang die Flucht. Der 16-Jährige wurde bereits gestellt, der 14-Jährige ist weiterhin flüchtig.

Der Frühling erlebt seinen nächsten Schub: Zum Wochenende können wir uns auf viele Sonnenstrahlen und warme Temperaturen freuen. Und auch nächste Woche bleibt und das gute Wetter voraussichtlich erhalten.

Im Duisburger Hafen sind nach einer Explosion und einem anschließenden Schiffsbrand zwei Menschen ums Leben gekommen. Das berichten mehrere Anwohner vor Ort über soziale Netzwerke.

Ist das Coolness oder einfach völlig wahnsinnig? Eine englische Geisel hat gemeinsam mit dem Entführer des EgyptAir-Fluges MS181 für ein Foto posiert. Warum er um den seltsamen Schnappschuss bat, kann der Mann selbst nicht so richtig erklären.

In Bergheim-Ahe sind drei Menschen tot in einem Wohnpark gefunden worden.

Ein fünfjähriges deutsches Mädchen ist nach einem schweren Skiunfall in Osttirol am Sonntag noch am selben Tag ihren Verletzungen erlegen. Das teilte die Polizei Tirol am Montag mit.

Schüsse im US-Kapitol in Washington: Am Montag kam es im Besucherzentrum des Kongresses zu einer Schießerei. Mindestens zwei Personen sind verletzt - darunter der Verdächtige.

Ostern brachte nicht für ganz Deutschland den Frühling mit sich. Am Ostermontag bleibt es vielerorts weiter regnerisch und auch nach den Feiertagen ist kein stabiles Frühlingswetter in Sicht.

Noch bis Karfreitag bleibt das Wetter in Deutschland trüb und nass-kalt - doch zu Ostern werden wir belohnt: Die Temperaturen klettern hinauf, es wird frühlingshaft.

Die Aussicht auf einen warmen Frühlingsanfang sind trübe: Dank einer neuen Kaltfront wird es zunächst kühl und regnerisch. Aber es ist auch Besserung zu Ostern in Sicht - zumindest für einen Teil Deutschlands.

Endlich! Die Sonne setzt sich am Donnerstag in ganz Deutschland durch. Die Temperaturen können im Südwesten die 15-Grad-Marke knacken. Doch schon ab morgen ändert sich das Wetter wieder - zumindest im Norden der Republik.

In Köln eskaliert ein Streit unter angehenden Abiturienten. Zuvor wurde der sogenannte "Abi-Krieg" in den Sozialen Netzwerken ausgetragen. Am Montag kam es dann zu ersten tätlichen Auseinandersetzungen. In der Folgenacht artet der Streit erneut aus: 200 Schüler gehen aufeinander los. Mittlerweile distanzieren sich viele Schüler von der Gewalt. Aber wie konnte es überhaupt dazu kommen? Die wichtigsten Fragen und Antworten.

Erneut ist es in Köln zu schweren Krawallen zwischen angehenden Abiturienten in der sogenannten "Mottowoche" gekommen. Vor einem Gymnasium gingen 200 Schüler aufeinander los. Drei Menschen wurden verletzt, zwei davon schwer.

Der CSU-Chef macht die Kanzlerin für das Debakel bei den Landtagswahlen verantwortlich.: Die Top-News des Tages.

Offiziell haben wir seit zwei Wochen Frühling. Doch von warmen Temperaturen und Sonne ist bislang nichts zu sehen. In dieser Woche könnte es zumindest am Donnerstag und Freitag einen Hauch von Frühling geben.

Auf einen Tag voll Sonne und Pulverschnee in einem der schönsten Skigebiete Südtirols hatten sich die Wintersportler im Ahrntal gefreut. Dann endet alles in einer Tragödie: Eine Lawine kracht ins Tal, Rettungstrupps können sechs Menschen - darunter fünf Südtiroler und ein Österreicher - nur noch tot bergen.

Wie geht es Michael Schumacher? Von der Familie gibt es kein Statement zu seinem Gesundheitszustand, und an dieser Informationspolitik wird sich voraussichtlich auch nichts ändern. Warum, erklärte nun erstmals seine Managerin Sabine Kehm in einem Interview.

Kinder und Jugendliche unter 14 Jahren sind in Deutschland nicht strafmündig. Das heißt aber nicht, dass von ihnen begangene Straftaten keine Konsequenzen für sie haben. Zumindest wird sich sehr wahrscheinlich das Jugendamt mit ihrem Fall befassen.

Viele hatten sich nach den Vorhersagen von Anfang der Woche bereits auf ein erstes frühlingshaftes Wochenende gefreut. Doch genau das Gegenteil ist jetzt der Fall: Am Sonntag könnte es sogar noch etwas kälter werden und vereinzelt auch schneien.

Innerhalb weniger Monate sind im Raum Hannover mehrere Leichen in Flüssen entdeckt worden. Zwei der Toten wurden von Kanufahrer in einer Leine gefunden. Überreste eines dritten Mannes trieben im Mittellandkanal. Gibt es einen Zusammenhang?

Ein Vierjähriger hat in den USA während einer Autofahrt auf seine Mutter geschossen. Die Waffe lag offenbar auf der Rückbank.

Für den gewaltsamen Tod eines 13-Jährigen in Sachsen-Anhalt soll ein gleichaltriger Junge verantwortlich sein.

Bei einem Überfall auf ein Segelschiff haben Piraten vor der Karibik-Insel St. Vincent einen deutschen Segler getötet. Die maskierten Männer enterten das Schiff nach Mitternacht. Der ebenfalls aus Deutschland stammende Kapitän wurde verletzt.

Von Frühling war in den ersten Märztagen nichts zu spüren. Bodenfrost und glatte Straßen bestimmen auch weiterhin das Wetter. Zur Wochenmitte wird das Wetter allerdings wärmer. Die Höchstwerte erreichen dann lokal über 10 Grad, stellenweise sind sogar bis zu 16 Grad möglich.

Die Bundespolizei fahndet nach einer Gruppe von etwa 40 Personen, die mehrere Fans von Borussia Dortmund in einem Zug ausgeraubt hat. Die Fans befanden sich nach dem Spiel des BVB gegen Bayern München am Samstagabend auf dem Heimweg in Richtung Essen.

Das letzte Geld-Versteck des Entführers von Jan Philipp Reemtsma, Thomas Drach, ist offenbar entdeckt worden.. Einem Medienbericht zufolge wurde in Uruguay sein letztes Depot sichergestellt.

Die Polizei hat nach der schrecklichen Vergewaltigung in Hamburg an einer 14-Jährigen zwei mutmaßliche Täter öffentlich zur Fahndung ausgeschrieben. Die Staatsanwaltschaft Hamburg und das Landeskriminalamt für Sexualdelikte führen die Ermittlungen.

Situation eskaliert: Bei einem Polizeieinsatz in der Bremer Altstadt ist eine 17-Jährige angeschossen worden. Anwohner hatten zuvor Alarm geschlagen, weil eine private Party außer Kontrolle geriet.

Auf dem Arlberg sind am Freitagvormittag zwei Bergführer bei Lawinenabgängen getötet worden. Das teilte die Landespolizei Vorarlberg mit.