Panorama

Panorama - Nachrichten aus Gerichten, über Verbrechen, Unglücke und Naturkatastrophen. Außerdem: skurrile Meldungen und lustige Videos.

Die Suche nach einem vermissten Einjährigen im thüringischen Bad Salzungen soll am Dienstagvormittag fortgesetzt werden.

Ein tragischer Vorfall hat sich in der mexikanischen Fußball-Amateurliga ereignet. Ein Spieler war mit der Entscheidung des Schiedsrichters nicht zufrieden - und beging eine schreckliche Tat.

Eine Kaltfront hat dem Süden Bayerns und dem Bayerischen Wald am Sonntag Schnee gebracht. Auch die neue Woche startet regnerisch, die Temperaturen sinken - nachts besteht zum Teil Glättegefahr.

Nach Informationen des "Spiegel" ermittelt die Staatsanwaltschaft München gegen den Chef des Sozialen Netzwerks Facebook Mark Zuckerberg.

Im Dachbereich des Wiener Parlaments ist Freitagfrüh ein Brand ausgebrochen, die Feuerwehr löste Alarmstufe 2 aus.

Der britische Rennsportmanager Ross Brawn hat sich in einem Interview zu Michael Schumachers Gesundheitszustand geäußert. Brawn gilt als enger Vertrauter der Familie und sprach von "Zeichen, die Mut machen".

Der Herbst hat in Deutschland Einzug erhalten. In den vergangenen Tagen sanken die Temperaturen im Vergleich zur Vorwoche und die Sonne zeigte sich nicht mehr ganz so oft. In der kommenden Woche ist wettertechnisch keine Besserung in Sicht – im Gegenteil.

Wie kann man sich vor Gericht für Terroristen, Vergewaltiger und Mörder einsetzen? Einer der bekanntesten deutschen Strafverteidiger nennt die Gründe – und erklärt, wo er die Grenze zieht.

In Essen hat ein als Horror-Clown verkleideter Mann einen 16-Jährigen mit einem Messer angegriffen und am Hals verletzt. Der Übergriff ereignete sich während des Zombie Walks an Halloween

Come to the dark side, we have Cookies – und die heißesten Darsteller. Ob männlich oder weiblich: Diese Kult-Bösewichte sorgen für feuchte Albträume.

Kult-Blondine feiert das Fest - so besinnlich kann Heiligabend sein.

Vom goldenen Oktober muss Deutschland sich allmählich verabschieden, denn pünktlich zu Beginn des Novembers nähern sich Regen und Kälte. Zu Allerheiligen bleibt es aber im Süden Deutschlands noch freundlich.

Am Sonntagnacht ist im Zürcher Nachtclub "Mascotte" eine Massenschlägerei ausgebrochen. Dabei wurden vier Personen verletzt und ein Mann festgenommen.

Ein Salzburger ist acht Tage lang in einer Höhle im Dschungel in Ecuador gefangen gehalten worden. Eine Spezialeinheit rettete ihn dank der Hinweise von Informanten.

Ein grausamer Zwischenfall erschüttert Australien. In Brisbane zündet ein Mann den Fahrer eines Linienbusses an. Die anderen Fahrgäste können gerettet werden, doch das Brand-Opfer stirbt.

Eine Studentin der Texas A&M University hat bei Polizisten für große Augen gesorgt und sich für den inoffiziellen Titel "Dämlichstes Selfie des Jahres" ohne Zweifel die Favoritenrolle gesichert.

Der im Juli gegen Alice Schwarzer aufgrund von Steuer-Tricksereien erlassene Strafbefehl könnte diese nun mehr kosten als nur ihre Glaubwürdigkeit. Die Ordenskanzlei des Bundespräsidialamtes prüft nun nach einem Bericht der BILD-Zeitung vom vergangenen Freitag auch den Entzug ihres Bundesverdienstkreuzes.

Das Wetter in Deutschland teilt sich in den kommenden Tagen. Im Südwesten bleibt es in der nächsten Woche trocken und recht warm. Der Nordosten muss sich dagegen auf Wolken und Hochnebel einstellen. Der Winter ist noch nicht in Sicht.

Ermittler prüfen einem Medienbericht zufolge eine mögliche Ermittlerpanne im Mordfall Peggy. Demnach könnte die Spur zu Uwe Böhnhardt Folge einer Verunreinigung gewesen sein.

Am Montagabend kam es in Portland im US-Bundesstaat Oregon zu einem ungewöhnlichen Vorfall. Die örtliche Polizei nahm dort tatsächlich einen Baum fest. Zugegeben: Der "Baum" war eigentlich ein Mensch und behinderte den Verkehr - lustig mutete die Szenerie dennoch an.

Acht Milliarden Dollar, 1,5 Kilo Süßigkeiten und rätselhafte Sagen: Sieben kuriose Fakten über Halloween.

Es ist aktuell einer der spektakulärsten Kriminalfälle der Bundesrepublik. Im sogenannten Horror-Haus in Höxter soll das einstige Ehepaar Wilfried und Angelika W. zwei Frauen zu Tode gequält und mindestens ein halbes Dutzend Frauen schwer misshandelt haben. Heute beginnt in Paderborn (9 Uhr) der Prozess. Wer die Täter sind und was wir über den Fall wissen - und was nicht.

Wenige Tage nach dem schweren Brand auf dem Werksgelände von BASF ist es am Dienstagnachmittag erneut zu einem Störfall in Ludwigshafen gekommen. Die Behörden gaben eine amtliche Gefahrenmeldung heraus. Im Bereich des Eisstadions soll es zum Austritt von Ammoniak gekommen sein.

Am Montag Abend kam es in Berlin-Lichterfelde erneut zu einem Zwischenfall mit einem Horror-Clown. Doch aus dem schlechten Scherz wurde böser Ernst: Ein 14-Jähriger attackierte den Clown mit einem Messer. Das Opfer wurde notoperiert, der Täter den Eltern übergeben. Berliner Polizei rät, was im Ernstfall zu tun ist.

Dass in Australien Surfer aus dem Meer heraus attackiert werden, ist keine große Überraschung. Schließlich befindet sich der Mensch dort im Hoheitsgebiet des Weißen Hais. Was aber dem Surfer Nathan Shepard passierte, ist äußerst ungewöhnlich.

Nach Einschätzung der Bundesregierung sind in Deutschland derzeit vier Gruppen des Ku Klux Klan aktiv.

Letzte Woche noch der erste Schnee und nun frühlingshafte Temperaturen - der Oktober 2016 zeigt sich bisher überaus vielseitig. Nun wartet der Herbstmonat sogar mit einem besonderen Wetterphänomen auf.

Derzeit halten Horror-Clowns in den USA die Polizei auf Trab - und auch hierzulande kam es zu ersten Übergriffen durch Clowns. Aber was sieht das Strafrecht bei einer solchen Begegnung vor? Darf ich einen Clown angreifen, der mir mit einer Motorsäge auf der Straße begegnet?

Bei einem schweren Unfall mit einem Zug und einem Lastwagen im baden-württembergischen Königsbronn hat es einen Toten gegeben. Der Zug habe den Lastwagen erfasst, teilte die Polizei in Ulm mit.

Ein unheimliches Phänomen hält derzeit die USA in Atem: Clown-Sichtungen. Dabei handelt es sich weniger um die Variante des fröhlichen Spaßvogels, der im Zirkus Groß und Klein erheitert. Es sind die maskierten Horror-Ausgaben, die Angst und Schrecken verbreiten. Zu den Hintergründen gibt es verschiedene Theorien. Fakt ist, der Spaß kann auch nach hinten losgehen.

Auch in Deutschland treiben inzwischen als Clown kostümierte Menschen ihr Unwesen und erschrecken Passanten. Dabei kommt es immer wieder auch zu gewalttätigen Angriffen.

Der erste Schnee fällt in Deutschland oberen Lagen. In flacheren Gefilden muss man stattdessen mit Regen Vorlieb nehmen. Das Tiefdruckgebiet "Danielle" bringt die Kälte nach Deutschland.

Dass Ermittler an der Leiche der 2001 verschwundenen Peggy Knobloch DNA-Spuren des mutmaßlichen NSU-Terroristen Uwe Böhnhardt gefunden haben, hat in der vergangenen Woche für Aufruhr gesorgt.

Schlimme Szenen in Düren: In einem Friseursalon fallen Schüsse. Als die Polizei eintrifft, findet sie einen schwerverletzten Mann und eine Frau. Wenig später stirbt der Mann. Unklar ist, ob es sich um eine Beziehungstat handelt.

Kunstflieger Hannes Arch ist Anfang September mit seinem Hubschrauber im Großglocknergebiet tödlich verunglückt. Jetzt hat die Staatsanwaltschaft die Ergebnisse des toxikoligischen Gutachtens bekannt gegeben.

Ein Toter und ein Verletzter in Hagen: In der Stadt südlich von Dortmund kam es zu einem tödlichen Angriff auf den Leiter eines Versicherungsbüros. Die Hintergründe der Tat sind noch völlig unklar.

Neue Erkenntnisse im Fall der zwei getöteten Kinder in Wedel bei Hamburg: Offenbar wurden das fünfjährige Mädchen und der zweijährige Junge ertränkt - wahrscheinlich vom Vater. Von der Mutter fehlte bislang jede Spur, doch jetzt wurde eine Frauenleiche gefunden.

Nach jahrelangen Gesprächen über die Verwendung des Geburtshauses von Adolf Hitler ist eine Entscheidung gefallen: das Gebäude wird abgerissen.

An mehreren deutschen Schulen hat es eine Amok-Drohung gegeben. Betroffen sind laut Polizei das Ostwald-Gymnasium, das Kant-Gymnasium, die Neue Nikolaischule und die Reclam-Schule in Leipzig.

Deutschland muss sich allmählich von den spätsommerlichen Temperaturen verabschieden. War es am vergangenen Wochenende in vielen Teilen des Landes mehr als 20 Grad warm, kühlt es zur Wochenmitte deutlich ab. Der Herbst zeigt dann sein unschönes Gesicht mit Wind und Regen.

Das Phänomen der Horror-Clowns hat nach den USA jetzt auch Großbritannien erreicht. Bisher ist völlig unklar, was sich für Menschen hinter den gruseligen Clowns-Masken verbergen.

Entsetzen, Trauer und Rätselraten löste der Tod von Ena Kadic aus. Die Miss Austria stürzte vor knapp einem Jahr am Innsbrucker Bergisel ab. Unfall? Mord? Oder Selbstmord? Gerüchte kamen auf, ein mysteriöser "Guru" habe sie dazu getrieben. Die Ermittlungen sind mittlerweile abgeschlossen - mit dem Ergebnis, Kadic habe Suizid begangen.

Zehn Mal in Folge konnte der Eurojackpot nicht geknackt werden. Um insgesamt 110 Millionen Euro geht es deswegen bei der Ziehung diesen Freitag. Die volle Summe wird allerdings niemand davontragen dürfen.

An einem Gegenstand nahe der sterblichen Überreste der 2001 verschwundenen Peggy wurden DNA-Spuren des NSU-Terroristen Uwe Böhnhardt gefunden. Das bestätigten Polizei und Staatsanwaltschaft in Oberfranken. Zuvor hatten die "Bild" und "Spiegel Online" darüber berichtet.

In Genf ist am Donnerstag ein Flugzeug der russischen Airline Aeroflot evakuiert worden. Zuvor hatte es eine Bombendrohung gegeben.

Bei eBay Kleinanzeigen soll ein Baby zum Verkauf angeboten worden sein. Die Anzeige wird nun von der Staatsanwaltschaft aus Duisburg untersucht.

Kalt und bewölkt, so präsentierten sich die vergangenen Tage in Deutschland. Zum Wochenende hin könnte damit jetzt erst einmal Schluss sein, denn die Temperaturen steigen nochmal deutlich an.

In Luzern kommt ein vier Jahre alter Bub nach einem Hallenbad-Unfall ums Leben: Er kann zwar wiederbelebt werden, stirbt aber drei Tage später im Spital.

Der Winter naht und die große Frage steht im Raum: Wie kalt werden die frostigen Monate? Prognosen gibt es einige, doch wirklich seriös lässt sich zu diesem Zeitpunkt keine Vorhersage treffen.

Bisher war der Oktober vor allem von dichten Wolken und regelmäßigen Regenschauern geprägt. Daran ändert sich auch in den kommenden Tagen nicht viel. Doch es gibt auch Lichtblicke.