Panorama

Panorama - Nachrichten aus Gerichten, über Verbrechen, Unglücke und Naturkatastrophen. Außerdem: skurrile Meldungen und lustige Videos.

Sie studiert in Tübingen, hat keine eigene Wohnung und verbringt einen großen Teil ihrer Zeit in Zügen: Leonie Müller lebt in Zügen der Deutschen Bahn.

Der französische Schauspieler Jean-Hugues Anglade war Passagier des Zugs, in dem ein vermeintlicher Terroranschlag nur knapp vereitelt wurde. Nun meldet sich der Schauspieler zu Wort und prangert das Verhalten des Bahnpersonals an. Dieses habe sich in einem Abteil verbarrikadiert und niemanden hineingelassen.

Während einer Flugshow in Südengland sind beim Absturz eines Flugzeugs sieben Menschen ums Leben gekommen.

Neun Jahre ist es her, dass Natascha Kampusch aus den Fängen ihres Entführers fliehen konnte. Doch auch wenn die Ermittlungen inzwischen abgeschlossen sind, bleiben an mancher Stelle noch immer Zweifel. Ein Überblick.

In unscheinbarem Gemüse lauern versteckte Gefahren. Ein 79-jähriger Mann wurde von einer selbst gezüchteten Zucchini vergiftet und verstarb am Sonntag. Jetzt warnen Experten davor, eigene Samen immer wieder einzupflanzen.

Der Hitze-Sommer scheint vorbei zu sein - zumindest vorerst. Gerade in dieser Woche liegt Deutschland unter dichten Wolken. Offenbar kündigt sich der Herbst bereits an. Der beginnt für die Meteorologen am 1. September. Stellt sich die Frage: Wie wird der Herbst?

Auf die große Sommerhitze in Deutschland folgen erstmal heftige Gewitter. Kommen die hochsommerlichen Temperaturen noch einmal zurück?

In Russland ist Wladimir Putin eine alltägliche Erscheinung: Aus dem Fernsehen und von Plakatwänden schaut er auf sein Volk herab. Jetzt tauchte sein Antlitz jedoch in ungewöhnlicher Form und an einem ungewöhnlichen Ort auf: Als Vogelschwarm am Himmel über New York.

"Eberhard" macht Hoffnung auf Abkühlung: Seine Kaltfront lässt die Temperaturen bis Sonntag abstürzen - um rund 10 Grad.

Ein versuchter Terroranschlag? Menschliches Versagen? Oder ein technischer Defekt? Noch immer bleibt der Absturz einer Helios Airways Maschine im August 2005 eines der rätselhaftesten Unglücke in der Geschichte der Luftfahrt. Warum zerschellte das Flugzeug an einem Hügel bei Athen?

Es ist eine Katastrophe enormen Ausmaßes: In der chinesischen Stadt Tianjin kam es zu einer gewaltigen Explosion. Das Unglück reißt zahlreiche Menschen in den Tod - Feuer wüteten heftig und richteten enormen Schaden an. Wie sieht die Lage vor Ort aus? Wie viele Menschen sind von der Katastrophe in Tianjin betroffen?

Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst  muss keine Wiedergutmachung an das Bistum Limburg zahlen. Das berichtet die "Bild"-Zeitung vom Donnerstag unter Berufung auf Vatikankreise.

Heute holt der Sommer 2015 noch einmal richtig aus. Im Südosten sollen es 36 Grad, Morgen könnte es im Osten sogar noch ein Grad wärmer werden. Doch am Freitag donnert aus Westen kühle Luft heran: Gewitter, lokale Unwetter, Starkregen und Hagel bringen eine deutliche Abkühlung.

Der Streit um Schmerzensgeld für die Opfer der Germanwings-Katastrophe geht weiter. Wie jetzt bekannt wurde, droht der Lufthansa und ihrem Kölner Ableger Germanwings nun auch eine Klage von den Eltern derjenigen Mitarbeiter, die beim Germanwings-Absturz zu Tode gekommen sind. Offenbar sollen die Angehörigen der Crew kein Schmerzensgeld erhalten.

Ein 26-Jähriger hat in Bayreuth eine Notärztin und drei Sanitäter mit einem Messer schwer verletzt.

Die Saharahitze bleibt erstmal in Deutschland. In den nächsten Tagen erwarten vor allem den Osten und den Süden wieder Temperaturen bis zu 37 Grad. Doch währenddessen drohen in Teilen Deutschlands heftige Unwetter.

Der Sommer 2015 bricht sämtliche Hitzerekorde. Es ist zu heiß und viel zu trocken. Die Menschen strömen in die Freibäder und an die Badeseen, um sich abzukühlen. Doch die Gluthitze belastet Natur und Menschen zunehmend. Der Hardcore-Sommer scheint zunehmend außer Kontrolle zu geraten.

Nach Rekordtemperaturen von bis zu 40 Grad fließt feucht-warme Luft nach Deutschland. Das bringt vor allem an den Alpen und in Teilen Bayerns Unwetter mit sich. Auch am Sonntag kann es im Süden ordentlich krachen.

Eine 19-Jährige hat Asylbewerber an den Pranger gestellt. Sie hatte behauptet, man habe versucht, sie zu vergewaltigen. Wie sich jetzt herausstellte, war wohl alles gelogen.

Polizei stoppt Auto wegen schlechter Reifen - und erlebt Überraschung.

Zehn Millionen, 15 Millionen oder sogar 25 Millionen: Im Kampf gegen Terroristen und Verbrecher nehmen die USA viel Geld in die Hand – und das nicht nur für das Militär. Denn wer Hinweise zu gesuchten Personen gibt, dem winkt mitunter eine stattliche Belohnung.

An der Küste der Insel La Réunion wurden weitere Wrackteile gefunden.

Railguns und Laser-Raketen sind längst keine Utopie mehr. Seit Jahrzehnten ist die US-Navy mit der Entwicklung von Railguns und Lasergeschützen beschäftigt. 2020 sollen sie fertiggestellt sein. Auch neue Kriegsschiffe sind in Arbeit, die optisch einem Science-Fiction-Film entsprungen sein könnten.

In Russland kennt der Kult um Wladimir Putin keine Grenzen. Der russische Präsident wird verehrt wie eine Mischung aus Rockstar, Jesus und Superheld. Vor allem bei Jugendlichen ist der Kremlchef so beliebt wie nie zuvor.

Eine 19 Jahre alte Abiturientin aus Hessen hat in Cleveland Verwandte besuchen wollen. Doch aus dem viermonatigen USA-Urlaub sind am Ende nur vier Stunden geworden. Beamte des Homeland Security haben sie an einer Einreise gehindert – wegen einer Facebook-Nachricht.

Natalia Molchanova, die wohl beste Freitaucherin der Welt, wird seit am Sonntag vermisst. Auf der spanischen Insel Formentera brach sie zu einem Tauchgang auf, kehrte aber nicht wieder zurück.

Nach einer kurzen Verschnaufpause kommt die Hitze nach Deutschland zurück. Vor allem der Süden ächzt unter den extremen Temperaturen, während es im Norden etwas kühler bleibt.

Der Republikaner Ted Cruz will 2016 zum US-Präsidenten gewählt werden. Kurz vor der TV-Debatte der Kandidaten veröffentlicht Cruz ein Video. Er hat nämlich seine ganz eigene Art, Speck zu braten. Benötigt wird dafür nur ein Maschinengewehr.

Auf der A3 ist ein ADAC-Pannenhelfer von einem LKW erfasst und getötet worden.

Die nächsten Tage werden schwül und heiß. Das sonnige Hochsommerwetter bringt Höchstwerte von bis zu 37 Grad. Am Wochenende sind wieder bis zu 40 Grad möglich.

Wurde der seit 14 Monaten verschollene Flug MH370 absichtlich zum Absturz gebracht? Davon gehen mittlerweile offenbar mehrere US-Geheimdienste aus. Demnach deutet vieles darauf hin, dass der Kurs der Maschine vor dem Verschwinden absichtlich verändert wurde.

Es wird wieder richtig heiß! Mit Hoch Finchen stellt sich ab dem Wochenende wieder hochsommerliches Wetter mit Temperaturen an die 40 Grad ein. Das Problem: Mit der Hitze kommen auch wieder heftige Unwetter mit Starkregen, Sturmböen, Hagel auf uns zu.

16 Monate stocherten Ermittler im Nebel: Flug MH370 blieb verschwunden. Jetzt wird ein Wrackteil im Indischen Ozean gefunden, das zu der verschwundenen Maschine gehören könnte. Wird bald klar sein, was sich in den letzten Stunden an Bord abgespielt hat? Die bisherigen Theorien reichen von unglaublich bis absurd.

Australiens Verkehrsminister hält es für eine "realistische Möglichkeit", dass das angeschwemmte Wrackteil in La Réunion zum verschwundenen Flug MH370 der Malaysia Airlines gehört.

Bericht: Trümmerteile auf Insel Réunion könnten von Malaysia Airlines stammen.

Das Wetter ist diesen Sommer unberechenbar: Von Tropenhitze bis Bodenfrost war bisher alles drin. Derzeit ist es stürmisch, fast schon herbstlich. Ein Tief jagt das nächste - doch danach kommt wieder eine neue Hitzewelle mit Spitzentemperaturen.

Zwei Männer sind in der Nacht zum Sonntag vom Sprungturm eines Freibads im oberfränkischen Kulmbach in ein leeres Becken gesprungen und dabei ums Leben gekommen.

Die Sommerhitze geht mit einem waschechten Sonnensturm. Am Freitag wird es noch einmal richtig heiß - vor allem im Süden. Am Samstag wird dann Sturmtief über Deutschland hinwegfegen.

Neues Eskalationsstufe im Streit von Beate Zschäpe mit ihren Anwälten: Offenbar hat die Angeklagte im NSU-Prozess ihre drei Verteidiger Anja Sturm, Wolfgang Stahl und Wolfgang Heer angezeigt. Das berichtet die "Bild"-Zeitung.

Am Strand, im Schwimmbad, an der Haltestelle. Im Sommer spielen bei einigen Pärchen die Hormone verrückt, vor allem der Urlaub lädt zu erotischen Abenteuern an exotischen Orten ein.

Jetzt ist die Todesursache klar: Die fünfjährige Cheyenne ist am vergangenen Dienstag aufgrund der Hitze im Auto eines Campingplatzes im Tessin gestorben. Das zeigt die Autopsie des Mädchens.

Bei Gewittern sind am Mittwoch mehrere Menschen verletzt worden. 18 Soldaten wurden in Bayern vom Blitz getroffen. In Südtirol starb ein deutscher Wanderer, als er von einem Blitz getroffen wurde. In Sachsen wüteten ebenfalls schwere Unwetter.

Nach der Hitze mit zum Teil erneut deutlich über 30 Grad sind wieder schwere Gewitter mit Starkregen, Hagel und Sturm angesagt - und damit endlich auch eine Abkühlung. In den kommenden Tagen bleibt es dann auch etwas kühler. Nur im Osten dürfte vor allem das Wochenende wieder richtig heiß werden.

Tragödie im Tessin: Ein fünfjähriges Mädchen kommt auf einem Campingplatz ums Leben. Ihre Mutter dürfte sie im Auto eingeschlossen haben. Die Kantonspolizei klärt nun die Verantwortlichkeiten.

Gerechtigkeit – und sei sie noch so spät: 70 Jahre nach Kriegsende werden noch immer Verbrecher des Dritten Reichs gesucht und vor Gericht gestellt. Welche Probleme es dabei gibt, wie sinnvoll die Prozesse sind und warum er den Begriff "Nazi-Jäger" nicht mag, erklärt Thomas Will von der Zentralen Stelle zur Aufklärung nationalsozialistischer Verbrechen im Interview.

1945, vor 70 Jahren, zündeten die USA in Los Alamos die erste Atombombe und entfesselten damit die Gewalt von 21.000 Tonnen TNT. Die Waffen der Zukunft hingegen kommen sehr viel unauffälliger daher.

Bild geht um die Welt: Polizist stützt älteren Mann mit Hakenkreuz-Shirt.

Riesenschreck für Profisurfer Mick Fanning: Während eines Wettbewerbs in Südafrika wird der dreimalige Weltmeister von einem Hai angegriffen. Wie durch ein Wunder bleibt der Australier unverletzt.

17 Monate hielt es Joaquín Guzmán, genannt "der Kurze", im mexikanischen Hochsicherheitsgefängnis aus, dann gelang ihm wie bereits 2001 die Flucht. In den Jahren dazwischen hatte er das Sinaloa-Kartell zur mächtigsten Mafia-Organisation Mexikos aufgebaut. Doch es ist nur eines von vielen.

Eine Frau in Bottrop wandte sich am Mittwochmorgen mit einem Hilferuf an die Polizei. Der Grund: Sie wurde hartnäckig von einem Eichhörnchen verfolgt. Die Polizisten handelten entschlossen und nahmen das Tierchen in Gewahrsam.