Panorama

Panorama - Nachrichten aus Gerichten, über Verbrechen, Unglücke und Naturkatastrophen. Außerdem: skurrile Meldungen und lustige Videos.

In dieser Woche muss in Deutschland bei viel Sonnenschein mit extremer Hitze gerechnet werden. Begleitet wird dieses Wetter von hohem Gewitter-Risiko.

Exotische Haustiere sind besonders in den USA beliebt. Aber sie bergen auch Gefahren, wie eine Amerikanerin im Bundesstaat Ohio am eigenen Leib erfahren hat. Ihre neue Schlange biss sie mitten ins Gesicht. 

Für zwei Wanderer ist eine Isar-Insel zum Gefängnis geworden. Überrascht vom heftigen Dauerregen der vergangenen Tage, saßen die Männer mehrere Tage auf der Weideninsel in München fest, bis sie durch einen Zufall gerettet wurden.

Nach heftigen Unwettern, die die letzten Tage über Deutschland wüteten, heißt es jetzt endlich Aufatmen. Das Wochenende begrüßt uns nicht nur mit einem Fünkchen Sonnenschein, sondern leitet eventuell sogar die heißesten Tage des Jahres ein. 

Aufatmen in Deutschland: Nach tagelangem Dauerregen mit Überschwemmungen und Hochwasser-Alarm entspannt sich die Lage nun deutlich.

Temperaturen knapp über dem zweistelligen Bereich, Dauerregen und kurz darauf wieder tropische 30 Grad. Dieser Sommer ist eine einzige Wetter-Achterbahn mit zahlreichen Klima-Loopings. Ist das noch normal?

Aktuelle Wetter-Informationen über die betroffenen Regionen sowie Unwetter-Warnungen haben wir für Sie in unserem Live-Blog.

Der Kettensägen-Mann von Schaffhausen wurde am Dienstag gefasst. Jetzt hat die Polizei Details zum Tathergang bekannt gegeben. Bei der Festnahme hatte der Mann zwei geladene Armbrüste bei sich.

Nach der Kettensägen-Attacke in Schaffhausen fahndet die Polizei weiter mit Hochdruck nach dem Tatverdächtigen. Der Fokus liegt dabei auf dem deutsch-schweizerischen Grenzgebiet. Unter anderem seien Spürhunde im Einsatz, berichtete die Polizei Schaffhausen.

Die Polizei in Schaffhausen fahndet weiter nach dem Kettensägen-Angreifer. Über Nacht sei nichts Gravierendes passiert, hieß es am Dienstagmorgen. Die Polizei hat neue Bilder veröffentlicht.

Unfassbare Bilder aus Belgien: Ein Panzer rollt ganz selbstverständlich durch einen Drive-In eines Hamburgerrestaurants. Natürlich landet das lustige Video sofort im Netz und wird dort gefeiert.

Deutschland fällt ins meteorologische Sommerloch: Es wird kalt und ergiebiger Dauerregen überzieht das Land.

Keine Entwarnung in Schaffhausen: Der Kettensägen-Angreifer ist immer noch auf der Flucht. Man wisse nicht, wo sich der Mann aufhalte. Bekannt ist mittlerweile, um wen es sich handelt.

Die Altstadt von Schaffhausen ist Schauplatz eines Großeinsatzes: Einem Bericht zufolge war der Angreifer mit einer Kettensäge auf Personen losgegangen.

Eine junge Britin kostet ein scheinbar harmloser Sexunfall das Leben: Die Frau verletzte sich bei Fesselspielen – und zog sich eine seltene Infektion zu.

Acht Tote werden in einem Lkw in Texas entdeckt, darunter zwei Kinder. Insgesamt befanden sich 38 Menschen im Laderaum des Fahrzeugs. 

Das Unwetter-Gefahr bleibt hoch, warnt der DWD. So wird das Wetter in Deutschland am ochenende.

Nach den schweren Unwettern am Mittwoch kann für Donnerstag keine Entwarnung gegeben werden - im Gegenteil.

Weil ein Mann seiner Ehefrau nicht auf ihre Nachrichten geantwortet hat, hat diese sich scheiden lassen.

Das Wetter in Deutschland ist am Abend zweigeteilt: Während viele einen einen lauen Sommerabend erleben, herrscht in einigen Teilen des Landes Unwetter-Alarm, teils sogar Tornado-Gefahr. Im Rheinland kam es bereits zu Überflutungen.

Eine 79-jährige Schweizerin glaubt, in den vom Tsanfleuron-Gletscher freigegebenen Leichen ihre Eltern wiedergefunden zu haben. Sie sind 1942 verschwunden.

20 Jahre nach dem brutalen Goldküsten-Mord im Kanton Zürich ist ein Verdächtiger gefasst. Damit könnte eines der brutalsten Verbrechen in der Schweiz aufgeklärt sein.

Der Tsanfleuron-Gletscher hat am Donnerstag zwei Leichen freigegeben. Die Toten liegen ersten Einschätzungen zufolge bereits seit 1926 dort.

Sommer-Wetter in Deutschland: In Teilen des Landes steigen die Temperaturen auf weit über 30 Grad. Der heißeste Tag der Woche steht erst noch bevor - doch mit der Hitze kommen auch die Unwetter.  

Eine Brauerei aus Bielefeld muss 50.000 Liter Bier vernichten, sonst droht eine empfindliche Strafe. Nun suchen die Brauer Biertrinker, die bei der "Vernichtung" helfen.

Ein Snapchat-Video sorgt für Aufsehen in Saudi-Arabien. Darin zu sehen ist eine junge Frau, die im Minirock durch historische Gassen schlendert. Gegen das Model wird jetzt ermittelt.

Nach den kühlen, bewölkten und teilweise verregneten letzten Tagen meldet sich nun der Hochsommer mit einer Hitzewelle zurück.

Ein Friseurladen in Zwickau muss einen massiven rassistischen Shitstorm einstecken. Der Auslöser war ein Schild an der Ladentür.

In einem Café in Peguera auf der Insel Mallorca sind bei einer Schießerei drei Frauen und ein Mädchen verletzt worden.

Auf dem Nassfeld hat eine Kuhherde einen Wanderer angegriffen, der mit seinem Hund an der Weide vorbeigelaufen ist. Wenig später attackierten die Kühe erneut zwei Personen.

Die aktuellen Temperaturen lassen Deutschland nochmal durchatmen. Doch der kleine Sommer-Dämpfer hält nicht allzu lange an. Die Rekord-Hitze aus Spanien schwappt kommende Woche zu uns. Schon am Mittwoch kann es bis zu 37 Grad heiß werden.

Kuriose Geschichte aus dem US-Bundesstaat Texas: Ein Handwerker sperrt sich aus Versehen in einem Geldautomaten der Bank of America ein. Die lustig klingende, doch fatale Situation löst der Gefangene mit einer sehr kreativen Idee. 

Kein Ende der Gewalt in Israel: Am Tempelberg töten Angreifer zwei Polizisten und werden selbst erschossen. Der Ort in Jerusalem ist Juden und Muslimen heilig. Seit langem gibt es Streit um die Nutzung.

An diesem Wochenende müssen wir uns noch mit April-Wetter abfinden. Doch dann geht es in der neuen Woche heiß zur Sache. Ein Teil Deutschlands kommt dabei sogar schon am Sonntag in den Genuß der hochsommerlichen Vorboten. Getrübt wird der Wetterumschwung aber von hoher Gewitter-Gefahr.

Bei einer Auseinandersetzung in einem Supermarkt in Horb am Neckar ist ein Mann gestorben.

Es gibt mit Blick auf das Wetter in Deutschland einen Lichtstreif am Horizont: Nächste Woche wird es wieder sommerlicher. Aber davor gibt es erst einmal eine deutliche Abkühlung.

Die Marine von Sri Lanka ist zu einem eher ungewöhnlichen Einsatz ausgerückt: Ein Elefant ist im Meer abgetrieben und musste gerettet werden.

Das Wetter-Übel hat einen Namen: Xavier. So heißt das Tief, das von Mittwoch an mit Blitz, Donner und Sturmböen über Deutschland ziehen wird.

Es klingt wie in einem Spielfilm: Im März stehlen Diebe eine 100 Kilogramm schwere Goldmünze aus dem Berliner-Bode Museum. Das Stück mit dem Namen "Big Maple Leaf" hat einen geschätzten Wert von knapp vier Millionen Euro. Nun steht der Raub kurz vor der Aufklärung. Eine Chronologie des Falls.

Vorhersagen und Warnungen zu Gewittern und Unwettern.

Am vergangenen Wochenende hat ein Autofahrer auf der A2 seinen Rausch in voller Fahrt auf der A2 ausgeschlafen. Seine extrem langsame Fahrweise auf der Überholspur gefährdete andere Autofahrer. Selbst Hupe und Martinshorn weckten den Fahrer nicht auf. Erst die Leitplanke stoppte die lebensgefährliche Tour des Schlaftrunkenen.

Eine am Tourette-Syndrom leidende Frau soll die tumultartigen Szenen ausgelöst haben. Es gibt aber auch eine andere Version der Geschichte.

Der Sommer legt erst einmal eine Pause ein. In der aktuellen Woche müssen wir uns auf deutlich kühlere Temperaturen einstellen und auch die Regen-Wahrscheinlichkeit nimmt stark zu. Das Wichtigste jedoch: Es besteht wieder Unwetter-Gefahr, speziell für den Montag. Wir sagen Ihnen, wo es krachen könnte.

In Norwegen sind Dutzende Teilnehmer eines Mountainbike-Rennens an Durchfall, Fieber und Krämpfen erkrankt. Schuld war - eine Schafweide.

Nach den hochsommerlichen Tagen der vergangenen Woche hat das Wetter jetzt vor allem Regen im Gepäck. Die neue Woche in Deutschland beginnt mit Gewittern und Abkühlung.

Über Teilen Süd- und Westdeutschlands sind in der Nacht zu Freitag schwere Gewitter niedergegangen. Wie geht es weiter?

Ein 30-jähriger Schweizer ist am Donnerstag im Mont-Blanc-Massiv verunglückt. Beim Abseilen stürzte der angehende Bergführer 300 Meter in die Tiefe.

In vielen Teilen Deutschlands sind Gewitter in den kommenden Tagen keine Seltenheit. Besonders in der Mitte und dem Süden des Landes rechnen die Wetter-Experten mit starken Niederschlägen und gebietsweise sogar mit Unwettern.

Ermittler des Bundeskriminalamtes ist ein Schlag gegen einen Kinderpornoring gelungen.

Die G-20-Staaten befassen sich in Bremen mit der Vermüllung der Weltmeere. Millionen Tonnen mehr oder weniger zerkleinerter Plastikabfälle wirbeln durch die Ozeane und gefährden das Ökosystem.