Das Wetter beschert uns Spannung zu Ostern. Worauf muss sich der Osterhase einstellen - Sonne, Regen - oder sogar Schnee? Zumindest eine Wetter-Berechnung macht Hoffnung, dass das Wetter an Ostern schön und warm wird.

Das letztjährige Osterfest war sehr kühl. Vereinzelt mussten die Ostereier sogar im Schnee gefunden werden. Ob das Osterwetter in diesem Jahr freundlicher wird, können selbst Meteorologen noch nicht mit endgültiger Gewissheit sagen.

Zunächst hatten die Experten nasse und kühle Feiertage vorausgesagt. Am Dienstag ergaben Berechnungen dann aber, dass zur Osterzeit möglicherweise doch ein Hoch über Mitteleuropa liegen könnte und sehr warme Luft aus der Mittelmeerregion Richtung Deutschland strömt. "Einzelne Berechnungen gingen für Karfreitag und Ostern von Höchstwerten zwischen 21 und 28 Grad aus", erklärt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal "wetter.net".

Wetterexperte vertraut auf seine Erfahrung

Aktuell zeichnen die Berechnungen jedoch wieder ein anderes Bild: Das angesprochene Hoch liegt demnach über Osteuropa. Über Mitteleuropa wäre der Weg damit frei für kalte Luft, die aus dem Norden einströmt. Dies hätte zur Folge, dass die Feiertage doch eher kühl und nass ausfallen. In den Mittelgebirgen wäre sogar Schnee möglich.

Welche Variante tatsächlich eintreffen wird, ist derzeit noch unsicher. Wetterexperte Jung macht jedoch Hoffnung: "Ich gehe davon aus, dass sich die wärmere Variante durchsetzen wird", vermutet der Meteorologe. "Die Entwicklung der letzten Wochen hat gezeigt, dass sich der hohe Luftdruck immer wieder behaupten konnte. Insgesamt gehe ich daher von einem eher frühlingshaften und warmen Osterfest aus."

Auch dieses Wochenende bleibt wechselhaft

Bei der Vorhersage des kommenden Wochenendes tun sich die Experten schon etwas leichter. Dem Deutschen Wetterdienst zufolge überwiegen am Samstag hauptsächlich Wolken. Im Süden und Südosten des Landes kann es gebietsweise zu Regenschauern kommen, die sich Laufe des Tages mehr und mehr zu den Alpen zurückziehen. Die Temperaturen werden sich voraussichtlich zwischen 14 Grad im Norden und bis zu 20 Grad am Oberrhein einpendeln. In Küstennähe wird es mit neun bis 12 Grad etwas kälter. Der Wind weht schwach bis mäßig aus westlichen bis nördlichen Richtungen.

Auch am Sonntag bleibt es durchwachsen. An den Alpen und auch im Osten fällt hier und da etwas Regen. Sonnige Abschnitte sind am ehesten im Südwesten und in Küstennähe zu erwarten. Die Tageshöchsttemperatur liegt auf ähnlichem Niveau wie am Samstag. Richtung Norden frischt der westliche Wind teilweise auf, an der Ostsee kann es vereinzelt sogar stürmische Böen geben.

Die Spitzentemperaturen der kommenden Tage

Freitag: 11 bis 14 Grad, Sonne und Wolken wechseln sich ab, vereinzelte Schauer

Samstag: 14 bis 20 Grad, wechselnd, teilweise stark bewölkt, im Süden etwas Regen

Sonntag: 14 bis 20 Grad, Sonne und Wolken im Wechsel, am Alpenrand und im Osten zeitweise Regen

Montag: 11 bis 19 Grad, Schauer sind überall möglich

Dienstag: 13 bis 19 Grad, dichte Wolken und Schauer, im Süden sonnige Phasen

Mittwoch: 13 bis 19 Grad, insgesamt milder, vereinzelt stürmische Böen

Donnerstag: 11 bis 17 Grad, stark wechselhaft

(smo)