• Die Stadt Oslo will künftig die Ausleihe von E-Scootern in der Nacht beschränken.
  • Die neue Regelung soll ab September gelten.
  • Hintergrund ist die hohe Zahl an Verletzungen in der norwegischen Hauptstadt.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

In der norwegischen Hauptstadt Oslo kann man ab Anfang September zwischen 23:00 und 05:00 Uhr keine E-Scooter mehr ausleihen. Wie die norwegische Nachrichtenagentur NTB und der Rundfunksender NRK am Dienstag berichteten, hat der Stadtrat einen entsprechenden Entschluss getroffen.

Ärzte des Osloer Universitätskrankenhauses hatten zuvor berechnet, dass sich mit einem solchen Verbot Hunderte Verletzungen während des Sommers vermeiden ließen. Mehrere Ausleiher haben bereits von sich aus beschlossen, die Elektro-Tretroller am Wochenende nachts abzustellen oder eine Geschwindigkeitsbegrenzung in den dunklen Tageszeiten einzuführen.

Oslo ist nach NTB-Angaben die Großstadt in Europa mit den meisten E-Scootern pro Einwohner. Allein in den vergangenen drei Monaten ist die Anzahl demnach um fast ein Viertel auf rund 25.700 gestiegen. Mehr als zwei Drittel davon dürften nun verschwinden: Gemäß dem Beschluss muss die Gesamtzahl nämlich auf 8.000 verringert werden. (dpa/ari)

Einfach nur riesig: Gigantische Python kriecht über die Straße

Autofahrer im indischen Bundesstaat Sikkim mussten Geduld haben, als eine Pythonschlange vor ihnen über die Straße kroch. Das gigantische Reptil ließ sich Zeit.