Orkan "Christian" hat in Norddeutschland nicht nur zu schweren Schäden geführt, sondern auch den Spätsommer weggeblasen. In Süddeutschland konnten die Menschen bei Temperaturen von bis zu 24 Grad noch viel Sonne tanken. Doch auch hier ist es mit dem lauen Herbst nun vorbei.

Über dem Freistaat liegen heute Morgen dicke Wolken und besonders südlich der Donau fällt Regen. Die Temperaturen erreichen in München heute nur noch kühle 12 Grad. "Damit gibt es dort einen Temperatursturz von über 10 Grad binnen 24 Stunden", sagt Wetterexperte Dominik Jung von wetter.net.

Temperaturen fallen - Wetterlage beruhigt sich langsam

Auch der Deutsche Wetterdienst (DWD) geht von sinkenden Temperaturen in den kommenden Tagen aus. Zugleich beruhige sich im Tagesverlauf die Wetterlage, prognostiziert der DWD, weil sich das Orkantief "Christian" weiter nach Nordosten verlagert. Damit fließt einerseits kühlere Luft aus Nordeuropa nach Deutschland, andererseits gewinnt ein Hochdruckgebiet aus Südwesten an Einfluss.

Damit muss heute vor allem in der Nordhälfte und im Bergland mit einzelnen starken Windböen aus Südwest gerechnet werden, nur im höheren Bergland und an der Küste sind auch wieder Sturmböen zu erwarten.

Der Wettertrend bis zum Wochenende

Laut Dominik Jung geht mit dem Oktober auch der goldene Herbst zu Ende, Allerheiligen–Wochenende dürfte in ganz Deutschland ziemlich ungemütlich werden. Auch der Wind könnte zum Wochenende noch einmal stärker werden, auch wenn Jung zufolge kein neues Orkantief zu erwarten ist.

Mittwoch: 8 bis 12 Grad, Sonne und Wolken im Wechsel, kaum Regen

Donnerstag: 9 bis 13 Grad, Sonne und Wolken im Mix, im Nordwesten Regen

Freitag: 6 bis 12 Grad, aus Nordwesten ziehen Regenwolken über das ganze Land

Samstag: 11 bis 14 Grad, bedeckt und zeitweise Regen

Sonntag: 7 bis 12 Grad, viele Wolken und teils starker Regen

(cai)