Im Großraum Los Angeles soll es in einem Bowlingzentrum zu Schüssen gekommen sein. Drei Menschen wurden getötet, vier weitere verletzt.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

In einem Bowlingzentrum im Großraum Los Angeles sind drei Menschen erschossen worden. Vier weitere seien durch die Schüsse verletzt worden, bestätigte ein Polizeisprecher der Nachrichtenagentur AFP. Alle Opfer seien männlich.

Der Vorfall ereignete sich im Küstenort Torrance rund 30 Kilometer südöstlich des Zentrums der kalifornischen Metropole.

"Großer Streit" wohl Auslöser

Passanten wurden aufgefordert, das Gebiet zu meiden. "Die Polizei ist vor Ort, die Ermittlungen laufen, bitte bleiben Sie der Gegend fern", schrieb die Polizei bei Twitter.

Die "Los Angeles Times" berichtete, die Schüsse seien im Spielhallen-Komplex Gable House Bowl gefallen. Ein Augenzeuge sagte der Zeitung, es habe einen "großen Streit" gegeben, bevor die Schüsse abgefeuert worden seien.

Immer wieder gibt es in den USA, wo das Recht auf Waffentragen in der Verfassung verankert ist, tödliche Angriffe mit Schusswaffen. Einer Studie zufolge besitzen die US-Bürger 40 Prozent der privaten Schusswaffen weltweit, obwohl sie nur vier Prozent der Weltbevölkerung ausmachen.

Von den weltweit 857 Millionen Schusswaffen in Privatbesitz befinden sich demnach 393 Millionen in den Vereinigten Staaten. Nach Behördenangaben starben 2017 knapp 40.000 Menschen in den USA durch den Einsatz von Schusswaffen; die Zahl schließt Suizide mit ein.  © AFP

Fünf Mädchen feiern in Polen Geburtstag in einem Escape-Room. Dann bricht ein Feuer aus - und der Raum wird zur tödlichen Falle. Wie kam es zu der Tragödie?