Gefährlicher Zwischenfall auf der Schweizer A1 bei Oensingen. Die Polizei musste einen Reisebus anhalten, der mit mehr als 1,6 Tonnen Schnee auf dem Dach unterwegs war.

Die Kantonspolizei Solothurn hat am Wochenende eine gefährliche Situation auf der A1 bei Oensingen entschärft.

Ein Reisebus war am Samstagnachmittag mit einer hohen Schneelast auf dem Dach in Fahrtrichtung Zürich unterwegs, wie die Polizei in einer Medienmitteilung bekannt gab.

Das schwedische Fahrzeug wurde demnach umgehend angehalten und kontrolliert.

40 Zentimeter hoch, 1,6 Tonnen schwer

Die Überprüfung ergab eine Schneelast von mehr als 40 Zentimetern Höhe mit einem Gewicht von über 1.600 Kilogramm.

Der Fahrer musste den Bus von den Schneemassen befreien. Gegen ihn wurden Ermittlungen eingeleitet.

Die Polizei nutzte den Vorfall, um andere Führer von Bussen, Last- und Lieferwägen daran zu erinnern, ihre Fahrzeuge vor der Fahrt stets vollständig von Schnee und Eis zu befreien.

Sonst bestehe die Gefahr, dass sich die Schneemassen während der Fahrt lösen und andere Verkehrsteilnehmer einer erheblichen Gefahr aussetzen. (fte)

Bildergalerie starten

Fotos aus aller Welt: Erstaunliche Augenblicke

Hier sehen Sie - ständig aktualisiert - außergewöhnliche Fotos aus aller Welt.