Die sozialdemokratische Regierungschefin Neuseelands, Jacinda Ardern, hat einer Mutter im Supermarkt ihre Rechnung bezahlt. Die Frau hatte ihren Geldbeutel vergessen. Ardern ist selbst Mutter einer Tochter.

Mehr aktuelle News finden Sie hier

Neuseelands Premierministerin Jacinda Ardern hat für eine andere Frau im Supermarkt die Rechnung übernommen. Die sozialdemokratische Regierungschefin bezahlte für eine Mutter von zwei Kindern, die ihren Geldbeutel vergessen hatte, wie das neuseeländische Online-Nachrichtenportal Stuff am Donnerstag berichtete.

Frau bedankt sich auf Facebook

Nachdem sich die Frau auf ihrer Facebook-Seite überschwänglich bedankt hatte, bestätigte Ardern die Geschichte. Auf die Frage, warum sie das gemacht habe, sagte die 38-Jährige: "Weil sie eine Mutter ist." Ardern hat selbst eine kleine Tochter.

In dem Facebook-Eintrag hatte die Frau geschrieben: "Gerade wenn du denkst, dass Jacinda Ardern nicht noch netter, bescheidener und authentischer werden könnte ... kommt sie daher und zahlt dir deine Lebensmittel im Supermarkt, weil du einkaufen bist, zwei Kinder dabei hast und alles wieder zurückstellen willst, weil du deinen Geldbeutel vergessen hast." Der Eintrag wurde inzwischen gelöscht. Wie teuer der Einkauf war, ist nicht bekannt.

Ardern ist seit 2017 Premierministerin. In den vergangenen Wochen bekam sie viel Lob für ihr Auftreten nach dem islamfeindlichen und rassistisch motivierten Anschlag auf zwei Moscheen in der neuseeländischen Stadt Christchurch. Dabei wurden 50 Menschen getötet und Dutzende verletzt.  © dpa

Die fünf Opfer bei dem verheerenden Wohnhausbrand in Nürnberg sind nach Angaben der Ermittler an Rauchvergiftung gestorben. Dies ergab die Obduktion der Leichen, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.