Heldentat eines Teenagers in Mailand: Ein zwei Jahre altes Kind war auf die Gleise gestürzt, ein 18-Jähriger sprang ohne zu zögern hinterher, um es zu retten.

Mehr aktuelle News im Überblick

Ein Zweijähriger ist in einer Mailänder U-Bahn-Station auf die Gleise gestürzt und von einem Teenager gerettet worden.

Auf einem Video des Metrobetreibers ATM war zu sehen, wie das Kleinkind in der Station mit seiner Mutter auf einer Bank saß und dann in Richtung Gleise rannte und hinabstürzte.

Später ist zu sehen, wie der 18 Jahre alte Jugendliche Lorenzo P. seinen Rucksack abnimmt und hinunterspringt, um das Kind zu retten.

"Lorenzo hat sich wie ein Held verhalten, er ist auf die Gleise gesprungen, ohne zu wissen, ob ein Zug kommt", sagte eine ATM-Sprecherin am Mittwoch.

Bürgermeister lädt Teenager ein

Der Zugverkehr sei bereits gestoppt worden, weil ein Angestellter auf Sicherheitskameras das Kind gesehen habe. Der Vorfall ereignete sich am Dienstag in der zentralen Station "Repubblica".

Der Teenager sagte der Zeitung "Corriere della Sera", er habe auf der Anzeigetafel gesehen, dass der nächste Zug in 90 Sekunden komme und das genug Zeit für die Rettung sei.

Die Mutter sei geschockt gewesen und habe sich bei ihm bedankt. Mailands Bürgermeister lud den Teenager ins Rathaus ein, um ihn im "Namen der ganzen Stadt" zu danken.

Bildergalerie starten

Fotos aus aller Welt: Erstaunliche Augenblicke

Hier sehen Sie - ständig aktualisiert - die außergewöhnlichsten Fotos aus aller Welt.

© dpa