Die Vereinigten Staaten sind im Powerball-Lotto-Fieber. Am Mittwochabend wird der größte Lotterie-Jackpot in der internationalen Geschichte ausgeschüttet: Gegen Amerikas Powerball wirkt das deutsche Lotto wie Almosen-Bingo.

Vor der letzten Powerball-Ziehung am Samstag wurden pro Sekunde 7.700 Lottoscheine verkauft. Das macht 28 Millionen pro Stunde, wie die "New York Times" berichtete.

Beim heutigen Powerball-Jackpot von 1,5 Milliarden US-Dollar (ungefähr 1,4 Milliarden Euro) könnten es noch mehr werden. Denn schon bisher sind Gewinner damit superreich geworden.

Wie kommen Lotto-Gewinner an ihr Geld, was verlangt das Finanzamt?

Bisher höchster Jackpot

Der aktuelle Jackpot übertrifft alle bisherigen Rekorde. Den bisher höchsten Jackpot hatte die US-amerikanische Lotterie MegaMillions ausgeschüttet: 656 Millionen Dollar (ungefähr 606 Millionen Euro).

Im März 2012 teilten sich diesen Gewinn drei Spieler aus Kansas, Illinois und Maryland.

Bei MegaMillions werden fünf Zahlen aus 75 und ein "MegaBall" aus 15 gewählt. Zusätzlich lässt sich für einen Dollar ein "Megaplier" aktivieren, der zwischen zwei und fünf liegt und mit dem abgesehen vom Jackpot alle Gewinnsummen multipliziert werden können.

Die Gewinnchance auf den Jackpot steht bei eins zu 259 Millionen.

Aberwitziger Jackpot

Noch geringer stehen die Chancen, den aktuellen Rekord-Jackpot der Powerball-Lotterie zu knacken, nämlich eins zu 292 Millionen.

Der bisherige Powerball-Rekord liegt bei 590 Millionen Dollar (rund 460 Millionen Euro zum damaligen Wechselkurs). Eine 84-Jährige aus Florida gewann diesen im Mai 2013.

Grundsätzlich kann sich ein Gewinner für eine Sofortauszahlung entscheiden, bei der der ausgezahlte Betrag allerdings geringer ausfällt als der im Jackpot.

Alternativ gibt es eine Ratenzahlung über 29 Jahre, dann bekommt der Alleingewinner die Gesamtsumme im Jackpot.

In Anbetracht ihres Alters wählte die Seniorin damals die Sofortauszahlung und erhielt daher "nur" 370,8 Millionen Dollar.

Bei Powerball wählt der Spieler für einen Preis von zwei Dollar fünf Zahlen aus 69 und eine "Powerball-Zahl" aus 26 aus. Die Jackpots starten bei 40 Millionen Dollar.

Wenn er in einer Runde nicht geknackt wird, erhöht sich der Jackpot in der nächsten Ziehung um mindestens 10 Millionen Dollar.

EuroMillions

In Europa enthält der höchste Jackpot der Mehrländerlotterie EuroMillions 190 Millionen Euro. Die Summe ist hier seit 2012 als Obergrenze festgelegt.

Bei diesem Glückspiel werden fünf Zahlen zwischen eins bis 50 und zwei aus elf Sternzahlen ausgewählt.

Im August 2014 knackte ein Ehepaar aus Großbritannien den Hauptgewinn. Zu ihrem Pech war der Wechselkurs zu dem Zeitpunkt sehr schwach und die Gewinner erhielten "nur" knappe 150 Millionen Pfund.

Ein Ehepaar aus Schottland hatte im Juli 2011 mehr Glück und bekam für den 185-Millionen-Euro-Gewinn fast 162 Millionen Pfund ausbezahlt.

EuroJackpot

Die Gemeinschaftslotterie EuroJackpot gibt es erst seit 2012. Trotzdem konnte sie die Gewinnsumme des traditionellen 6 aus 49 bereits übertrumpfen. Im Mai 2015 gewann ein Tscheche den Rekordjackpot von rund 46 Millionen Euro.

Bei EuroJackpot setzt der Spieler auf fünf Zahlen aus 50 und zwei aus zehn. Ein Tipp kostet zwei Euro. Der Gewinner erhält zwischen zehn und 90 Millionen Euro.

Deutsche Tradition: Lotto 6 aus 49

Beim traditionellen 6 aus 49 kann der Spieler zwar keine 90 Millionen Euro gewinnen, aber trotzdem superreich werden.

Der höchste deutsche Lotto-Jackpot vom Dezember 2007 betrug gute 45 Millionen Euro. Diesen knackten drei Spieler aus Schleswig-Holstein, Nordrhein-Westfalen und Thüringen.

Der höchste Einzelgewinn ging im Oktober 2006 mit fast 38 Millionen Euro an einen Spieler aus Nordrhein-Westfalen.

Wie der Name verrät, tippen die Spieler für einen Preis von einem Euro auf sechs Zahlen aus 49 und zusätzlich auf eine Superzahl von null bis neun.

Gezogen wird am Mittwoch um 18:25 Uhr und am Samstag um 19:25 Uhr. Die Gewinnwahrscheinlichkeit beträgt eins zu 140 Millionen.

Wie viel bekommt ein Powerball-Gewinner?

Wer bei Powerball gewinnt, erhält zwar unter dem Strich deutlich weniger als die Summe im Jackpot, kann sich aber dennoch über eine beträchtliche Menge Geld freuen.

Ein Alleingewinner, der sich für eine Einmalzahlung entscheidet, bekommt bei 1,5 Milliarden Dollar im Topf etwa 900 Millionen Dollar ausgezahlt - von denen dann kräftig Steuern abgehen.

Der Spitzensatz bei der Einkommensteuer liegt in den USA bei knapp 40 Prozent, die meisten Bundesstaaten bitten noch zusätzlich zur Kasse.

Bei einer Ratenzahlung werden die Steuerlasten über einen langen Zeitraum verteilt und der Gewinner erhält den vollen Jackpotinhalt, doch meistens entscheiden sich die Gewinner für den Einmalbetrag.