Fans von Glücksspielen müssen ab kommendem Jahr für ihren Lottoschein tiefer in die Tasche greifen. Der Preis soll um 20 Prozent steigen. Dafür sind aber auch einige Neuerungen am Spiel selbst geplant.

Alle Lotto-News finden Sie hier

Lottospielen wird teurer: Ab Herbst 2020 soll der Preis beim klassischen "6 aus 49" für ein Tippfeld auf 1,20 Euro steigen, wie die Deutsche Presse-Agentur aus sicherer Quelle erfahren hat.

Bislang kostete ein Feld für die Ziehungen am Samstag und Mittwoch 1 Euro. Für die Preissteigerung um 20 Prozent soll das Spiel aufgewertet werden.

Staatliches Lotto + Sonderauslosung. Ab 18 Jahren. Suchtgefahr. Hilfe unter www.bzga.de. Hier gehts zum GMX Lotto Service.

Anzeige

Lottospielen: Mehr Millionen-Gewinne sollen möglich sein

Nach dpa-Informationen soll bereits bei sechs richtig angekreuzten Zahlen deutlich häufiger ein Gewinn in Millionen-Höhe möglich sein. Bislang war noch zusätzlich die richtige Superzahl notwendig.

Zu dem Preis für ein Feld kommt je nach Landeslotterie bei der Abgabe in einer Annahmestelle noch eine Bearbeitungsgebühr dazu.

Weitere Änderung: Der Jackpot soll nicht mehr nach der 13. Ziehung automatisch ausgeschüttet werden, sondern erst wenn die Grenze von 45 Millionen Euro erreicht ist.

Die staatlichen Aufsichtsbehörden müssen den Plänen noch zustimmen. Die Gewinnchancen beim klassischen Lotto am Mittwoch und Samstag ("6 aus 49") liegen bei 1 zu 140 Millionen. (dpa/fte)

Haben Sie die richtigen Zahlen getippt? Hier können Sie direkt überprüfen, ob Sie gewonnen haben, denn die Lotto-Zahlen vom 25. Dezember sind gezogen.