Südafrikanische Behörden haben die litauische Schauspielerin Ieva Andrejevaite ("Winter Thaw" von 2016) des Landes verwiesen.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Sie hatte zuvor behauptet, sie wolle wegen des Ukraine-Krieges Asyl in dem Land beantragen. Andrejevaite sei Ende April ohne gültiges Visum mit einem Privatjet auf dem Flughafen der Touristenmetropole Kapstadt gelandet, teilte das Innenministerium am Montag mit. Nachdem der 34-Jährigen zunächst die Einreise verweigert wurde, habe sich Andrejevaite auf das Asylbewerbergesetz berufen. Das Innenministerium ließ die Schauspielerin einreisen und gab ihr fünf Tage, um Asyl zu beantragen.

Andrejevaite habe jedoch keinen Asylantrag gestellt, sondern sei auf eine Party des Milliardärs Rob Hersov in Kapstadt gegangen, sagte das Ministerium. Beamte seien auf Fotos von der feiernden Schauspielerin auf sozialen Medien und in Zeitschriften aufmerksam geworden, hieß es. Andrejevaite habe die südafrikanischen Behörden vorsätzlich und unter Eid angelogen und sich illegal im Land aufgehalten, sagte die Sprecherin des Innenministeriums, Siya Qoza. Der Schauspielerin sei ein Besuch in Südafrika für die nächsten fünf Jahre untersagt worden. (dpa/mit)