• Für eine unfassbar gefährliche Aktion haben zwei Jugendliche zwischen Hamburg und Berlin gesorgt.
  • Einer der beiden zwang dabei einen Güterzug zur Notbremsung.
  • Der andere filmte den Wahnsinn.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Auf der ICE-Strecke Hamburg-Berlin haben Jugendliche einen Güterzug zu einer Notbremsung gezwungen - und dies gefilmt. Einer der Beiden habe sich ins Gleisbett gestellt, der Andere soll das Ganze von einer Fußgängerbrücke aus mit dem Handy gefilmt haben, teilte die Bundespolizei am Montag mit. Der Lokführer habe die Notbremsung eingeleitet und den schweren Zug kurz vor dem jungen Mann zum Stehen bekommen. Dann seien dieser und sein Bekannter geflüchtet. Die bisherige Fahndung blieb ergebnislos.

Vorfall ist lebensgefährlich

Wie ein Sprecher der Bundespolizei am Montag sagte, ereignete sich der lebensgefährliche Vorfall am Samstag zwischen Ludwigslust und Grabow im Landkreis Ludwigslust-Parchim. Auf der Strecke sind neben Güterzügen auch ICEs mit einer Geschwindigkeit von mehr als 200 Stundenkilometern unterwegs.

Laut Notfallleitstelle der Deutschen Bahn sollen bereits am Freitag dort zwei Jugendliche gesehen worden sein. Die Gesuchten sollen ein blaues und ein schwarzes Shirt getragen haben, die Polizei hofft auf Hinweise dazu. (dpa/ska)

Spektakuläre Aufnahmen: Windrad geht nach Blitzeinschlag in Flammen auf

Eine Windkraftanlage ist am Freitag in Crowell im US-Bundesstaat Texas spektakulär in Flammen aufgegangen. Ein Blitzeinschlag hatte das Feuer ausgelöst, das Windrad wurde komplett zerstört.