Mehr Spaß im Schlafzimmer? Die Möbelhauskette Ikea verspricht ihren Kunden nun genau das: In Anlehnung an die indische Liebeslehre "Kamasutra" präsentiert das schwedische Möbelhaus eine eigne Version des Befriedigungs-Guides, das "Kåma Sutra".

Mehr aktuelle News finden Sie hier

In der Kampagne spart der blau-gelbe Möbelriese nicht an Witz und Wortspielerei und überträgt das lustvolle Prinzip der uralten Vorlage einfach auf seine Schlafzimmereinrichtung: Das macht bereits ein Blick auf die Einrichtungsstile deutlich. Da ist von "Doggy Style", "Busy Hands" oder "Lotus Flower" zu lesen.

Ikea: Ganz schön verrucht

Insgesamt werden 20 Schlafzimmereinrichtungen im "Kåma Sutra" vorgestellt: "Widely Open" richtet sich etwa an alle, die keine Angst davor haben, alles zu zeigen. Das Etagenbett "The Climber" wird für Kunden angepriesen, die gerne oben liegen. Bei den "Busy Hands" geht es dagegen um eine Wohnung mit ausklappbarem Sofa.

Ganz schön doppeldeutig, oder? Auf der Website von Ikea heißt es dazu: "Er [der Katalog] besitzt wundervolle Illustrationen, die für neue Ideen und eine Fülle an genialen Positionen sorgen werden, um euch durch eure Reise im Schlafzimmer zu führen. Ob ihr unruhig seid oder einfach nach mehr verlangt, dieses Buch hat eine Stellung für euch. Und mit "Stellung" meinen wir Schlafzimmer-Lösungen. Wir möchten ja nicht, dass ihr auf falsche Gedanken kommt."

Wer hat's erfunden?

Die Idee zu den sündigen Einrichtungsideen stammt aus den USA. In gedruckter Version ist das "Kåma Sutra" aber nicht zu kaufen – es gibt lediglich eine digitale Version. Hier können Kunden die beschriebenen und vertaggten Möbel dann mit einem Klick im Ikea-Katalog ansehen und kaufen.  © 1&1 Mail & Media / CF

Ein Lastwagen ist in Niedersachsen umgekippt und hat dabei 24 Tonnen Käse verloren.