Mit zwei Kindern im Auto hat ein Betrunkener in Mecklenburg-Vorpommern einen Unfall verursacht - und anschließend im Krankenhaus den Hitlergruß gezeigt. Die Polizei ermittelt unter anderem wegen Trunkenheit im Straßenverkehr sowie wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen gegen den 37-Jährigen, wie sie am Freitag mitteilte.

Mehr Panoramathemen finden Sie hier

Der Mann war den Angaben zufolge mit seinem Auto am Donnerstagabend zwischen den Ortschaften Basepohl und Demmin (Mecklenburgische Seenplatte) unterwegs, als er den Wagen einer 33-Jährigen kurz hinter Borrentin in einer Rechtskurve überholen wollte. Dabei stießen die beiden Fahrzeuge zusammen.

Der Mann verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam nach rechts von der Straße ab. Das Auto überschlug sich mehrfach und blieb auf dem Dach liegen. Der 37-Jährige und seine zwei vier und fünfjährigen Kinder wurden verletzt von Rettungskräften ins Krankenhaus gebracht. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,83 Promille bei dem 37-Jährigen.  © dpa

Mit Elektromobil in Tunnel unterwegs: 88-Jähriger verursacht langen Stau

Ein 88-Jähriger hat am Dienstag auf der spanischen Insel Gran Canaria mit seinem Elektromobil für ein Verkehrschaos gesorgt. Mit 8 km/h fuhr der Mann auf der linken Spur durch einen Tunnel und verursachte so einen langen Stau.